«Wir wollen den Playoff-Platz in der Rückrunde unbedingt verteidigen»

2. Januar 2023

Wir blicken mit Pascal Bader zurück auf die erste Saisonhälfte und sprachen mit dem U16 Cheftrainer über den Reiz seiner Aufgabe, wie er mit dem Team zufrieden ist, wo es Steigerungspotential gibt und was er in der Rückrunde der Meisterschaft von seinen Jungs erwartet.

Seit Sommer 2021 bist du Cheftrainer bei der U16 des SC Kriens. Im letzten Jahr hattest du mit Stephan Lichtsteiner einen sehr bekannten Assistenten. In dieser Saison kannst du auf die Unterstützung von Armin Cepic zählen. Was reizt dich daran, im Junioren Spitzenfussball als Trainer zu arbeiten?
Mich reizt es sehr, ambitionierte jugendliche Fussballspieler bei ihrer grossen Leidenschaft zu unterstützen und sie auf ihrem Weg zu begleiten. Es macht enorm Freude, mit den U16 Junioren zu arbeiten. Sie sind top motiviert, wollen in den Trainings möglichst viel aufnehmen und umsetzen. Als ehemaliger Fussballprofi kann ich den Jungs zudem auch einiges weitergeben, was ich selber erlebt habe.

U16-Trainer Pascal Bader mit Co-Trainer Armin Cepic (rechts).

Wir schauen auf eine interessante erste Saisonhälfte der U16 des SC Kriens zurück. Wie bist du mit der Entwicklung der Jungs und der Mannschaft zufrieden?
Die Entwicklung der Mannschaft im technisch-taktischen Bereich stellt mich zufrieden. Beim Grossteil der Spieler sieht man auch auf individueller Ebene erfreuliche Fortschritte. Natürlich gibt es da jedoch Unterschiede in der Leistungsentwicklung, was ganz normal in diesem Alter ist. Alle Jungs sind aber mit viel Freude und Leidenschaft dabei. Ich finde, dass wir als Team auf dem richtigen Weg sind.

«Wir blieben fokussiert und belohnten uns mit dem dritten Platz nach der Hinrunde in der Meisterschaft.»

Pascal Bader, Trainer U16 SC Kriens

In welchem Bereich ist die Mannschaft noch nicht soweit, wie du sie gerne hättest?
Die Flexibilität mit einem anderen System zu spielen oder mit einer Systemumstellung während eines Spiels neue Impulse zu setzen, klappt noch nicht so, wie ich mir das vorstelle. Zudem haben wir in 11 Meisterschaftspartien 24 Gegentore kassiert. Das sind klar zu viele. Da müssen wir uns in der Rückrunde steigern.

Was ist dein persönliches Highlight in der ersten Saisonhälfte?
Sehr gut in Erinnerung ist mir natürlich der 4:3 Sieg nach einem frühen 0:3 Rückstand im Cupspiel gegen den FC Wil geblieben. Da zeigten wir eine hervorragende Moral. Schade, verpassten wir die Qualifikation für das Cup Achtelfinale äusserst knapp. Wie blieben fokussiert und belohnten uns mit dem 3. Platz nach der Hinrunde in der Meisterschaft. Damit haben wir ein gutes Fundament geschaffen, um hoffentlich beim Highlight der Saison, den Playoffs, im Juni teilnehmen zu können.

Platz 3 nach der Vorrunde. Pascal Bader ist mit der U16 des SC Kriens auf Playoff-Kurs.

Aufgrund der hohen Belastung gibt es immer wieder verletzungsbedingte Ausfälle. Zudem wird auch fast bei jeder Partie der eine oder andere Spieler der U16 des FC Luzerns kurzfristig an den SC Kriens abgegeben. Wie gehst du damit um, da ist ja oft Flexibilität gefragt?
Verletzungsbedingte Ausfälle kann es immer wieder geben. Damit muss man umgehen können. Das bietet auch immer wieder anderen Jungs die Chance, sich zu zeigen und Anspruch auf einen Stammplatz im Team zu erheben. Konkurrenzkampf ist wichtig und leistungsfördernd für die Mannschaft. Zur Partnerschaft mit dem FC Luzern im Team Innerschweiz gehört es dazu, dass hin und wieder Spieler vom FCL bei uns eingesetzt werden, um ihnen Spielpraxis zu gewähren. Da kann es schon mal vorkommen, dass verhältnismässig kurzfristige Anpassungen in der Kaderzusammenstellung vor einer Partie nötig sind.

«Wir haben resultatmässig ein klares Ziel vor Augen. Das Erreichen der Playoffs»

Pascal Bader, Trainer SC Kriens U16

Wie würdest du das SC Kriens U16 Team «Ausgabe 2022/2023» charakterisieren?
Es ist eine willensstarke Mannschaft, die voll mitzieht. Die Jungs arbeiten sehr zielorientiert und wollen weiterkommen. Es macht ihnen Spass beim SC Kriens und die Stimmung in der Mannschaft ist gut. Die Spieler sind lernwillig und es wird von ihnen auch eine gewisse Flexibilität verlangt, da der Kader nicht ganz ideal zusammengestellt ist. Leider sind wir nicht auf allen Positionen gleich komfortabel besetzt. 

Was sind deine Ziele mit den SCK Jungs im Jahr 2023?
Neben der Weiterentwicklung  jedes einzelnen Spielers haben wir resultatmässig natürlich ein klares Ziel vor Augen. Das Erreichen der Playoffs. Wir stehen nach dem Abschluss der Hinrunde auf einem Playoff-Platz und wollen diesen unbedingt verteidigen. Es wäre ein toller Erfolg, wenn uns dies gelingen würde.

Interview: René Stalder


Die U16, betreut von Cheftrainer Pascal Bader und seinem Assistenten Armin Cepic, spielt als zweites Partnerschaftsteam der Innerschweiz mit 11 weiteren Mannschaften in der Gruppe B der U16 Meisterschaft.

Auf dieser Jahrgangsstufe gibt es im Junioren-Spitzenfussball der Schweiz insgesamt 26 Teams und rund 600 Junioren. Die Mannschaft trainiert viermal in der Woche, jeweils von 18:30 bis 20:00 Uhr. Die Spiele werden fast immer am Samstag ausgetragen. Der Besuch einer Partie unserer U16 Junioren im Stadion Kleinfeld lohnt sich alleweil.

19 Spiele absolvierte die U16 seit der definitiven Kaderzusammenstellung Anfangs Juli. Die Bilanz ist mit 11 Siegen, 3 Unentschieden und 5 Niederlagen positiv. Dabei wurden 56 Tore erzielt und 44 Gegentreffer kassiert.

In der Cup Vorqualifikation verpasste die U16 nur knapp den Einzug ins Achtelfinale. Es fehlten 15 Minuten im alles entscheidenden fünften Spiel gegen das Team Zürich/Red-Star. Die Zürcher haben seither zwei weitere Runden überstanden und stehen nun sogar im Cup Halbfinale.

Nach der Hinrunde in der Meisterschaft überwintert die U16 mit 21 Punkten aus 11 Partien auf dem starken 3. Tabellenrang. Ein Platz in den Top 4 am Ende der Saison berechtigt für die Teilnahme an den Playoffs.

Den nötigen Feinschliff für eine erfolgreiche Rückrunde will sich das Team im Trainingslager in Spanien holen. Vom 12. bis 18. Februar geht es nach Salou, rund 100 Kilometer südlich von Barcelona. Trainiert wird nach der Winterpause erstmals wieder am Dienstag, 10. Januar. 

Geplante Testspiele

  • Samstag, 21. Januar – 11:00 Uhr: SC Kriens U16 vs. SC Zofingen Ba
  • Samstag, 28. Januar – 12:00 Uhr: SC Kriens U16 vs. FC Basel U15
  • Samstag,  4. Februar – 10:00 Uhr: FC Luzern U16 vs. SC Kriens U16