Wir trennen uns von Davide Morandi

Davide Morandi ist per sofort nicht mehr unser Cheftrainer. Der 56-jährige Tessiner wurde heute Mittag von seinen Aufgaben entbunden. 

Im vergangenen Juni trat Davide Morandi das Traineramt bei uns an und betreute uns als Cheftrainer in insgesamt 12 Ernstkämpfen – 10 Meisterschaftsspielen und zwei Cuppartien.

Heute Mittag wurde Davide von Bruno Galliker und Werner Baumgartner persönlich über die sofortige Trennung informiert. «Davide hat sehr viel Fussballleidenschaft mit ins Kleinfeld gebracht und wir hatten mit ihm stets einen guten und vertrauensvollen Austausch. Das macht diese Entscheidung alles andere als einfach», sagt Werner Baumgartner.

«Wir sind zur Entscheidung gekommen, dass eine personelle Veränderung nötig ist, um unser Saisonziel nicht aus den Augen zu verlieren.»

Bruno Galliker

Ausschlaggebend für die Freistellung von Davide Morandi waren für uns ausschliesslich sportliche Gründe. Bruno Galliker sagt dazu: «Uns fehlt die Überzeugung, dass wir mit Davide als Trainer aus dem Tabellenkeller kommen.»

Wir befinden uns nach 10 Meisterschaftsspielen an letzter Position der Challenge-League-Tabelle mit sieben Punkten Rückstand auf den rettenden 9 Platz. 

«Unsere letzten Auftritte gegen Aarau und Schaffhausen waren kämpferisch absolut in Ordnung, die Bereitschaft und Leidenschaft der Spieler ist spür- und sichtbar. Aber wir haben uns im spielerischen Bereich in dieser Saison nicht so entwickelt und präsentiert, wie wir uns das vorgenommen hatten. Wir haben in den letzten Wochen sehr viel unternommen, um gemeinsam die Wende herbeizuführen. Leider ohne die gewünschte und vielleicht in den letzten Tagen sogar erhoffte, sportliche Entwicklung auf dem Platz. Wir sind deshalb zur Entscheidung gekommen, dass eine personelle Veränderung nötig ist, um unser Saisonziel nicht aus den Augen zu verlieren», sagt Bruno Galliker.

Der SC Kriens bedankt sich bei Davide für seine engagierte und leidenschaftliche Arbeit und wünscht ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft, auf und neben dem Fussballplatz.


Michel Renggli übernimmt interimistisch  

Bis die Nachfolge von Davide Morandi geregelt ist, wird Michel Renggli die Leitung der 1. Mannschaft des SC Kriens übernehmen. Der ehemalige SCK-Junior spielte zu Beginn seiner Profi-Laufbahn vier Jahre im Kleinfeld, bevor er seine Karriere beim FC Wil, Thun, den Grasshoppers und dem FC Luzern fortsetzte. Heute ist der 41-jährige beim FCL als U18-Trainer tätig und wird seine Aufgaben dort ab dem 6. November wieder aufnehmen, bis dann soll der neue SCK-Trainer vorgestellt werden.

«Wir freuen uns, mit Michel eine aus unserer Sicht passende Interimslösung gefunden zu haben. Michel kennt den SC Kriens und das Kleinfeld aus eigener Erfahrung und ist durch seine Tätigkeiten im FCL-Nachwuchs auch mit zahlreichen Spielern unserer 1. Mannschaft vertraut. Beim FC Luzern möchten wir uns herzlich für die Unterstützung und das Entgegenkommen in der aktuellen Situation bedanken», sagt Bruno Galliker.

Michel Renggli wird seine Arbeit bereits heute aufnehmen. Der SC Kriens bestreitet im Kleinfeld ein Testspiel gegen die U21 des FC Luzern (Anpfiff 18.00 Uhr).

X