Wir punkten in Aarau

Kaum angepfiffen stand Randy Schneider vom FC Aarau alleine von Raphi Zbinden. Hoppla. Aber Letzterer blieb Sieger und als Liri Berisha einige Minuten später per Kopf zur Führung traf, konnten wir von einer gelungenen Startphase sprechen. Nur, es folgte eine ziemlich zähe Fortsetzung dieser ersten Halbzeit. Wie liefen oft hinterher, jeder wollte, aber es passte nicht oder wenig zusammen. Der Ausgleich folgte irgendwann, fast ein bisschen absehbar. Es war wieder keine gelungene erste Halbzeit von uns. Das ging zu oft, zu einfach fürs Heimteam.

Kaum angepfiffen nach dem Seitenwechsel, zeigte Schiri Gianforte auf den Penaltypunkt. Gashi traf zum zweiten Mal. Bereits der dritte Elfer, den wir in dieser Saison hinnehmen mussten. Aarau führte verdient, das darf man so schreiben.

Vielleicht kippte das Spiel nun aber deshalb. War sich Aarau zu sicher? Wir kamen zu mehr Ballbesitz, hatten mit Burim nun eine ordnende Hand im Spiel und verlagerten das Spielgeschehen immer wieder in die Platzhälfte des Heimteams. Jetzt waren die Ansätze da, die Torgefahr kam – und das Tor auch. Enes drückte den Ball nach einer Ecke von Dario Ulrich über die Linie.

Danke. Nehmen wir. Es blieb eine halbe Stunde in der Aarau auf die erneute Führung drängte, ein, zwei wirklich gute Torchancen liegen liess und wir dagegenhielten, nicht immer stilsicher, aber solidarisch und willig. So holten wir uns dieses Unentschieden, diesen wichtigen Zähler. Für den Kopf und fürs Punktekonto. An den Unzulänglichkeiten werden wir weiter arbeiten, am Samstag kommt Chiasso. Zeit zum verschnaufen bleibt kaum.


Höhepunkte


Telegramm

FC Aarau vs. SC Kriens 2:2 (1:1)
Stadion Brügglifeld 50 Zuschauerinnen und Zuschauer

Tore: 8′ Berisha 0:1 (nach Ecke Enes), 31′ Gashi 1:1, 48′ Gashi 2:1 (Pen.), 60′ Yesilcayir 2:2 (nach Ecke Ulrich)

SC Kriens: Zbinden, Berisha (87′ Alessandrini), Urtic, Souare, Costa, Ulrich, Sadrijaj, Mistrafovic (51′ Kukeli), Yesilcayir (75′ Mulaj), Djorkaeff (46′ Follonier) Abubakar

Bemerkungen: SC Kriens ohne Fanger, Tadic, Brügger, Dieng, Aliu, Maloku, Busset (alle verletzt)

X