Ärgerliche Niederlage in Winterthur

Unser Start war verheissungsvoll. Liri Mulaj stand nach knapp zwei Spielminuten alleine vor Spiegel, scheiterte aber am herausstürmenden Winti-Torhüter. Es sollte nicht das letzte Mal sein.

Wir machten Druck, standen hoch und kamen zu Chancen. Alleine das Tor fehlte.

Das Heimteam brauchte ein paar Minuten um in die Partie zu kommen. Wir halfen ihnen dabei, als wir nach 11 Minuten ein komplett unnötiges Eigentor fabrizierten. Ein Flankenball aus dem Halbfeld, Ivan wollte klären, traf den Ball aber so, dass er für Pasci Brügger unhaltbar ins Netz flog. Ein geschenktes Tor, nach einer guten Startphase.

Es ging ähnlich weiter. Wir waren engagiert, aufsässig, torgefährlich, liessen aber weiterhin beste Chancen liegen. Liri Mulaj und Lino Lang kamen zu besten Möglichkeiten, ein Schuss von Izer wurde toll pariert. Unser Ausgleich lag in der Luft…

…bis zum nächsten matchentscheidenden Fehler. Ballverlust im Spielaufbau, 30 Meter vor unserem Tor, Ballet mit dem 2:0. Geschenk Nummer zwei.

Wir brachen allerdings nicht ein, versuchten weiter, aber es wurde natürlich eine sehr undankbare Aufgabe. Das 3:0 war dann die endgültige Entscheidung. Ein langer Ball reichte und Ballet traf alleine vor Pasci Brügger zum zweiten Mal.

Auch im neuen Jahr machen wir uns das Leben selber schwer, denn der Auftritt beim Tabellendritten war gut, phasenweise sehr gut. Nur, die Eigenfehler müssen wir abstellen. Sofort. Am Samstag im Kleinfeld gegen Yverdon. Anpfiff 18.00 Uhr

Erwähnenswert ist aus unserer Sicht noch das Debüt von Petar Ivanov. Der 18-jährige aus unserer zweiten Mannschaft erlebte heute seine Feuertaufe, vor über 5000 Zuschauerinnen und Zuschauern. Dazu kam auch Cendrim Kameraj zu seinen ersten Minuten im SCK-Dress.

(Bild: Kirsten Meier)


Telegramm

FC Winterthur vs. SC Kriens 3:0 (1:0)
Schützenwiese 5100 Zuschauerinnen und Zuschauer

Tore: 11‘ Harambasic 1:0 (Eigentor), 61‘ Ballet 2:0, 81‘ Ballet 3:0

SC Kriens: Brügger, Urtic, Goelzer (64‘ Ivanov), Harambasic, Busset, Aliu, Lang, Balaruban (61‘ Sukacev), Sessolo (86‘ Kameraj), Mulaj, Marleku (46‘ Mistrafovic)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Alessandrini, Selasi, Costa (rekonvaleszent), Yesilcayir (gesperrt), Binous, Djorkaeff, Maloku und Avdijaj (nicht im Aufgebot)


Vorschau

Hinter die Testspiele können wir einen Hacken machen. Alle gewonnen, wenn auch gegen unterklassige Gegner, den FC Luzern mal ausgenommen. «Gut, dass wir in diesen Spielen viele Tore erzielt haben. Das war wichtig. Aber Testspiele sind Testspiele. Ab Sonntag warten mit dem FC Winterthur ein anderes Kaliber auf uns», sagt Captain Marijan Urtic.

Und natürlich, unsere Ausgangslage ist ungemütlich. 18 Punkte fehlen bis zu Rang 9. Das ist viel. Dennoch, Kopf einziehen gilt nicht. Ein Charaktertest steht uns bevor. «Die nötigen Punkte für die Rettung müssen wir selber holen. Und wenn das am Schluss nicht reichen sollte, dann wollen wir wenigstens eine gute Rückrunde gespielt haben», sagt unser Trainer René van Eck.

Bei Winti steht zum ersten Mal Alex Frei als Übungsleiter an der Seitenlinie. Er kam in der Winterpause für Ralf Loose. Und die Ambitionen sind gross, der aktuell Drittplatzierte der Challenge League schielt in die Super League.

«Wir freuen uns auf den Sonntag. Es werden viele Zuschauerinnen und Zuschauer kommen, es wird eine schöne Fussball-Atmosphäre sein auf der Schützenwiese – und wir haben noch eine Rechnung offen mit Winterthur», sagt Bruno Galliker.

Fehlen werden uns zum Rückrundenauftakt Elia Alessandrini und Ransford Selasi, beide arbeiten intensiv an ihrem Comeback, für das Spiel am Sonntag wird es leider noch nicht reichen. Enes Yesilcayir ist gesperrt. Ansonsten sind alle Mann an Board.

Unser Spiel gegen den FC Winterhur gibt es live und kostenfrei auf «blue Sport». Anpfiff 14.15 Uhr.


Stadion Schützenwiese

Beim Eintritt ins Stadion Schützenwiese zu Winterthur brauchen Zuschauerinnen und Zuschauer ein gültiges Covid-Zertifikat, es gilt die 3G-Regel. In der Libero-Bar und im VIP-Bereich 2G. Der Stehplatzsektor D für uns Gästefans ist inklusive Ticketing und Catering ab 13.15 Uhr geöffnet.