Blasser Auftritt und keine Punkte

Jeder zweite Schuss von uns landete heute im gegnerischen Tor – leider waren es über 90 Minuten nur zwei Abschlüsse. Der Führungstreffer von Enes, ein direkt verwandelter Eckball, wohl mit etwas Windunterstützung, aber wunderbar. Und ein Schussversuch von Liri Mulaj kurze Zeit später.

Mehr gabs nicht. Wir waren heute schlicht zu harmlos im Offensivspiel. Bemüht und willig, wie immer. Da kann man uns nie einen Vorwurf machen. Aber die Durchsetzungskraft in den entscheidenden Zweikämpfen, die Genauigkeit um den gegnerischen Strafraum, die körperliche Präsenz, das alles fehlte uns.

Wil war der erwartete Gegner auf Augenhöhe. Nicht übermächtig, hatte selber wenige Chancen, aber Wil war präsent, robust und schnell im Umschaltspiel. Und das klappte einmal ziemlich gut. Der Ausgleich fiel nach einer Ecke für uns. Klassisch ausgekontert. Knapp zehn Minuten später lief Wils Silvio dann durch und versenkte die Kugel in der weiten Ecke.

Wir bemühten uns um den Ausgleich, aber ein dritter Torschuss gelang nicht an diesem regnerischen und garstigen Abend im Kleinfeld. Und so bündeln wir die Kräfte, es geht bereits am Dienstag nach Thun.


Telegramm

SC Kriens vs. FC Wil 1:2 (0:0)
Kleinfeld – keine Zuschauerinnen und Zuschauer

Tore: 64′ Yesilcayir 1:0, 78′ Haile-Selassie 1:1, 85′ Silvio 1:2

SC Kriens: Brügger, Berisha, Urtic (89′ Busset), Alessandrini, Costa, Yesilcayir, Bürgisser (67′ Selasi), Kukeli, Mistrafovic (46′ Aliu), Mulaj (76′ Tadic), Maloku (46′ Ulrich)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Follonier und Zizzi (beide verletzt), Djorkaeff, Sadrijaj und Marleku (alle nicht im Aufgebot)

Höhepunkte und Statistik


Höhepunkte

X