Wir holen einen Punkt in Schaffhausen

Erster Aufgalopp. Bei uns standen mit Joschua, Elis und Albion drei neue Gesichter in der Startformation. David Mistrafovic rückte auf die Innenverteidiger-Position. Das Ganze ging engagiert los, beide Teams spielten Fussball, wenig abwarten und taktieren.

Schaffhausen ging noch einem kleinen, grünweissen Geschenk in der Abwehr in Führung. Nicht unbedingt vorhersehbar. Wir liessen uns davon aber nicht gross aus dem Tritt bringen, spielten nach vorne, suchten den Abschluss. Noch glückte nicht alles, klar, aber die Richtung stimmte. Dafür sprechen auch die 11 zu 8 Torschüsse zu unseren Gunsten.

Unser Ausgleich ist daher auch vollends verdient. Aufsässig jagten wir dem Ball nach, Aziz Binous stocherte ihn zu Lino Lang, der haute drauf und der Ball flog via Kopf von Schaffhausen-Verteidiger Neitzke ins Tor. Danach waren wir das gefährlichere Team, Liri hatte die Führung nach einem guten Konter auf dem Fuss, Majo kam zu einer guten Abschlussmöglichkeit. Der Sieg, er wäre heute in Schaffhausen möglich gewesen.

Jetzt geht es am Samstag im Kleinfeld weiter. Thun kommt, und ihr alle auch. Wir freuen uns. Zurück ins Kleinfeld. Anpfiff ist um 18.00 Uhr.


Telegramm

FC Schaffhausen vs. SC Kriens 1:1 (1:0)
Wefox Arena 1000 Zuschauerinnen und Zuschauer

Tore: 12′ Prtajin 1:0, 65′ Lang 1:1 (Assist: Binous)

SC Kriens: Neuenschwander, Urtic, Busset, Isufi, Mistrafovic, Mulaj (74′ Djorkaeff), Aliu, Selasi, Yesilcayir (46′ Bürgisser), Sessolo (62′ Binous), Avdijaj (62′ Lang)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Alessandrini und Marleku (beide verletzt), Costa und Balaruban (rekonvaleszent), Brügger (krank), Maloku und Sukacev (nicht im Aufgebot)

Statistik & Liveticker


Spielbilder

von Claudio Thoma / freshfocus

X