«Wir bekennen uns als Verein zum Breitenfussball im Kleinfeld»

28. Juni 2024

Roli Sigrist, aktuell werden im Juniorenfussball Trainerposten besetzt und Kinder und Jugendliche in ihre neuen Teams eingeteilt – sprich, es ist eine sehr intensive Zeit für den Leiter Breitenfussball.
Die zeitliche Belastung ist momentan sicherlich höher als während der Saison. Speziell wenn man das alles ehrenamtlich in der Freizeit macht. Aber die Erfahrung hilft und wir konnten beim SCK alle TrainerInnen-Posten besetzen, obschon wir nächste Saison wieder einen Rekord brechen und so viele Teams stellen wie noch nie in der Vereinsgeschichte. Auch die Einteilung der Kinder und Jugendlichen ist weit fortgeschritten und alle werden noch vor den Sommerferien wissen, in welchem Team sie nach den Sommerferien kicken. Das war unser Ziel.

Wir leisten mit unserem Freizeitangebot einen enormen gesellschaftlichen Beitrag für die Stadt Kriens und die ganze Region

Roli Sigrist

Du sprichst von einer Rekordzahl an Teams im Kleinfeld.
Ja, besonders die Nachfrage im Kinderfussball, bei den Jahrgängen 2017, 2018 und 2019, ist ungebrochen hoch. Nicht nur beim SCK, sondern bei vielen Fussballvereinen in der Region. Wir führen bei den F- und E-JuniorInnen nächste Saison sagenhafte 16 Teams und noch immer warten Kinder auf unserer Warteliste auf ein Schnuppertraining.  

Die Jüngsten: IFV-Hallenmeister 2023/24. Unsere Eg-Junioren.

Der SCK führt bereits die grösste Nachwuchsbewegung der Schweiz. Welche Möglichkeiten gibt es, um noch weiter zu wachsen in Anbetracht der grossen Nachfrage?
Wir leisten mit unserem kostengünstigen Freizeitangebot einen enormen gesellschaftlichen Beitrag für die Stadt Kriens und die ganze Region. Diese Verantwortung wollen wir als Verein weiterhin wahrnehmen und bekennen uns zum Breitenfussball im Kleinfeld. Es ist klar, dass unsere Ressourcen nicht unerschöpflich sind und wir im Rahmen unserer Möglichkeiten handeln und arbeiten müssen. Ein Wachstum streben wir daher nicht an. Dennoch braucht es eine effiziente Organisation, vielleicht auch mal ungewöhnliche Lösungen, zum Beispiel bei der Trainingsgestaltung, und es braucht weiterhin das Engagement von unseren ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainern – sie machen die Juniorenarbeit beim SCK überhaupt erst möglich.

Uns ist es wichtig, nicht nur Kinder und Jugendlichen zu fördern, sondern auch unsere Trainerinnen und Trainer

Roli Sigrist

Wie sehen solche ‚ungewöhnlichen Lösungsansätze‘ aus?
Wir organisieren beispielsweise Trainings für Kinder auf unserer Warteliste, zusammen mit «Nextlvl»-Football. Ich kenne keinen Verein, der das macht. Auf unserem Sandplatz haben wir soeben einen Kunstrasen verlegt und bald wird dort ein Soccer Court aufgebaut, beides erhöht unsere Trainingskapazitäten und bietet neue Trainingsgestaltungen für den Breiten- aber auch für den Spitzenfussball. Ich denke wir sind bei der Optimierung der vorhandenen Trainings- und Spielinfrastruktur auf einem guten Weg und diesbezüglich auch in einem positiven und konstruktiven Austausch mit den Behörden.

Die Ältesten: IFV-Cupsieger und Regionalmeister 2023/24. Unsere Aa-Junioren.

Wie schwierig ist es, im Breitenfussball Trainerinnen und Trainer zu finden?
In erster Linie ist es wichtig, dass wir unsere Trainerinnen und Trainer behalten können, dass sie ihre Freizeit gerne für die Kinder und Jugendlichen des SC Kriens einsetzen. Das gelingt uns momentan zum Glück ziemlich gut und wir müssen nicht jeden Sommer unzählige neue Trainerinnen und Trainer suchen. Uns ist es wichtig, nicht nur Kinder und Jugendlichen zu fördern, sondern auch unsere Trainerinnen und Trainer. Sei es beim Erlangen der entsprechenden J+S Diplome, die bei uns über 80 Prozent der Trainerinnen und Trainer besitzen, wir versuchen ihnen bei der Trainingsgestaltung zu helfen oder nehmen ihnen administrative Arbeiten ab. 


Denn die Suche nach neuen Trainerinnen und Trainern ist tatsächlich nicht immer ganz so einfach und nimmt viel Zeit und Energie in Anspruch. Wir profitieren dabei aber von einem guten Netzwerk im Verein und es melden sich auch immer mal wieder Eltern und bieten uns ihre Unterstützung an. Das ist schön und es ist auch eine gewisse Anerkennung für unsere Arbeit.

Zur Person: Roli Sigrist ist seit 2021 Leiter Breitenfussball im Kleinfeld und Mitglied der Geschäftsleitung des Vereins.


38

Teams umfasst der Nachwuchsfussball beim SC Kriens. Fünf Teams spielen beim SC Kriens im Junioren-Spitzenfussball und 33 Teams im Junioren-Breitenfussball.


106

Trainings finden im Kleinfeld pro Woche statt. Das sind gut 22 Trainingseinheiten pro Tag.


686

Kinder und Jugendliche sind aktuell in der Juniorenabteilung des SC Kriens zu Hause. Die jüngsten G- und F-Junioren nicht mitgezählt.