Niederlage gegen FC Luzern U21

Wir verlieren im Kleinfeld gegen die U21 des FC Luzern mit 0:1. Ein spätes Gegentor in einer eigentlich ausgeglichenen Partie mit Chancen auf beiden Seiten, wir hatten in der ersten Halbzeit die besseren Möglichkeiten, wirkten gefährlicher. Hatten in der ersten Viertelstunde drei grosse Chancen. Es war die gewünschte Reaktion.

Vor dem Tor aber war entweder Pascal Loretz Endstation oder wir verzogen. Luzern war spielerisch gut, hatte ein, zwei gute Gelegenheiten. Das 0:0 zur Pause war gemessen an den Spielanteilen in Ordnung, gemessen an den Chancen aber eher glücklich für die Gäste.

Nach dem Seitenwechsel kam von uns weniger in der Offensive. Das Spiel war insgesamt weniger flüssig und phasenweise harzig. Das Spiel hatte nur noch selten Höhepunkte, es lief auf eine Punkteteilung hinaus.

Luzern aber wirkte gegen Spielschluss etwas frischer, Kunststück für uns war es das dritte Spiel in dieser Woche und die FCL-Einwechselspieler brachten zudem Elan ins Spiel. Vielleicht war es kein Zufall, dass eben einer dieser Einwechselspieler das Siegestor erzielte. Ein Kacktor zwar, aus unserer Sicht.

Eine Flanke verlängern wir unfreiwillig auf den zweiten Pfosten, wo Bachmann nur noch den Kopf hinhalten muss. Danach versuchten wir es mit der Brechstange, hatten ein, zwei Gelegenheiten aber wirklich gefährlich wurde es nicht mehr.


Telegramm

SC Kriens vs. FC Luzern U21 0:1 (0:0)
Kleinfeld 1100 Zuschauerinnen und Zuschauer

Tor: 82′ Bachmann 0:1

SC Kriens: Hunn, Isufi, Lüthi, Bühler, Bender, Gubinelli, Hermann, Pauli (73‘ Aversa), Rüedi (69‘ Sukacev), Hoxha (69‘ Gjidoda), Marleku

Bemerkungen: SC Kriens ohne Riedmann, Brügger und Wicht (alle verletzt). Huruglica und Britschgi (nicht im Aufgebot)


Spielbilder

Von Daniel Gehrig


Vorschau

Es geht weiter im Kleinfeld. Morgen Samstag ist der Nachwuchs des FC Luzern zu Gast bei uns, Anpfiff 17.30 Uhr, und mit ihm zahlreiche Spieler, die das Kleinfeld aus vergangenen Juniorenzeiten bestens kennen. Aber auch in unseren Reihen haben zahlreiche Akteure in der Vergangenheit mal im Dienst des FC Luzerns gestanden.

«Das alles gilt es auszublenden für die 90 oder 95 Minuten morgen im Kleinfeld. Wir wollen eine Reaktion zeigen», sagt SCK-Trainer Sven Lüscher kurz und trocken. Die letzte Viertelstunde gegen Stade Nyonnais mit vier Gegentreffern wurde aufgearbeitet, die Gründe dafür besprochen. «Es ist sogar eher ein Vorteil, können wir gleich wieder spielen und tragen diese schlechte Schlussphase nicht zu lange mit uns herum», sagt Sportchef Marco Wiget.

Die U21 Mannschaft des FC Luzern ist mit zwei Siegen (gegen Biel und Baden) und einem Unentschieden (gegen Bulle) aus vier Spielen gut in die Saison gestartet, die Jungs von Trainer Michel Renggli metzgen sich als Aufsteiger bisher sehr ansprechend und es wird ein Duell auf Augenhöhe werden morgen im Kleinfeld.

Bei uns kehren Marco Rüedi und Mario Bühler in den Kader zurück, offen ist zudem, ob Célien Wicht nach seiner Verletzung wieder mittun wird. Pausieren müssen weiterhin Lukas Riedmann und Pascal Brügger.

Nach der Partie unserer 1. Mannschaft gibts im Kleinfeld die Saison-Heimpremiere unseres Frauenteams. SC Kriens vs. Team Gunzwil-Sempach – Anpfiff 20:15 Uhr.

Come on Kriens


Die Stadionkasse im Kleinfeld öffnet morgen 60 Minuten vor dem Anpfiff um 16.30 Uhr.

X