Nichts zu holen gegen Aarau

Am Ende wars eine klare Angelegenheit und wir verlieren im Brügglifeld nach zuletzt zwei Auswärtssiegen wiedermal in der Fremde. Das Heimteam war nach der Pause einfach agiler und spielstärker und dann vor allem auch, und das besonders im Vergleich zur ersten Halbzeit, torgefährlicher.

Vor der Pause wars eine animierte Partie von beiden Seiten. Aarau hatte mehr Spielanteile, je länger die Partie dauerte, wir hatten aber besonders in den ersten 20 Minuten einige gute Offensivaktionen, keine glasklaren Chancen, aber ansatzweise war das immer wieder gefährlich.

Nach dem Seitenwechsel aber liessen wir Aarau zu sehr spielen, waren wie beim Führungstreffer oft zu wenig konsequent, zu lasch in den Zweikämpfen und dann wirds sehr schwierig gegen eine so spielstarke Mannschaft. Von unserer Passivität profitierte vor allem Filip Stojilkovic, der mit seinen drei Treffern zum Matchwinner der Aarauer wurde.

Wir schnaufen durch. Zwei Spiele bleiben und am Freitag kommt die nächste Chance auf Punkte. Winterthur reist ins Kleinfeld. Anpfiff ist um 20.00 Uhr.


Höhepunkte


Telegramm

FC Aarau vs. SC Kriens 4:0
Brügglifeld – 100 Zuschauerinnen und Zuschauer

Tore: 47′ Stojilkovic 1:0, 58′ Stojilkovic 2:0, 66′ Stojilkovic 3:0, 87′ Aratore 4:0

SC Kriens: Brügger, Urtic, Alessandrini, Kryeziu (80′ Busset), Berisha, Selasi (70′ Mistrafovic), Aliu, Mulaj (60′ Sessolo), Bürgisser, Follonier (60′ Ulrich), Marleku (70′ Luan)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Tadic, Sadrijaj, Costa, Yesilcayir, Djorkaeff, Maloku, Souare, Zbinden (alle nicht im Aufgebot)

Statistik & Höhepunkte


Vorschau

Es ist noch nicht so lange her, da rettete uns ein Unentschieden im Brügglifeld den Ligaerhalt. 2019 wars, ebenfalls in der 34 Runde. Ein denkwürdiges 1:1 gegen Aarau. Wir 30 Minuten lang in Unterzahl, ein Aarau-Tor in der 82. Minute wurde, wohl zu unrecht (das kann man Jahre später durchaus zugeben), nicht gegeben. Glück brauchts im Fussball.

Vor diesem Spiel am 15. Mai 2019 hatten wir fünf Partien verloren, danach holten wir auch keinen Zähler mehr. Aber dieser eine Punkt im Brügglifeld machte damals am Ende den Unterschied, zu unseren Gunsten. Dasselbe soll auch morgen gelingen. Wieder punkten im Brügglifeld. Unter etwas anderen Vorzeichen allerdings.

Wir sind seit vier Spielen ungeschlagen und haben drei der letzten vier Auswärtsduelle gewonnen. Keines davon verloren. Die Statistik ist nun auf unserer Seite, auf den Platz bringen müssen wir unsere gute Form aber selber, und das gegen einen ungemein spielstarken und kampferprobten Gegner.

Die Aargauer spielen morgen ihre dritte Partie innerhalb der letzten sieben Tage und werden uns alles entgegenwerfen was die Batterien noch hergeben. Da müssen wir standhalten können. Kompakt stehen, schnell umschalten und keine Fehler machen. Dann kann es wieder ein denkwürdiges Spiel im Brügglifeld geben für uns, im positiven Sinn.

Bei uns sind alle fit, alle da, alle bereit. Hoffentlich. Niemand ist gesperrt und Bruno Berner hat gegen Aarau die Qual der Wahl. Für die Aargauer zählen nur drei Punkte, wollen sie sich den Aufstiegstraum am Leben erhalten. Sechs Punkte beträgt aktuell ihr Rückstand auf den Barrage-Platz. Spannung also hüben wie drüben.

Den Anpfiff und den Livestream auf der SCK-Webseite gibts morgen Dienstag ab 19.00 Uhr. Alle zusammen. Come on Kriens.

X