UN10: In Kerns Lehrgeld bezahlt

dav

Bei prächtigem Frühlingswetter reisten die Krienser in den Kanton Obwalden nach Kerns. Unsere UN11 hatte im Herbst in Kerns unentschieden gespielt, wir stellten uns also auf einen starken Gegner ein.

In den ersten 10 Minuten hatten die Krienser mehr vom Spiel und konnten sich mehrheitlich in der gegnerischen Platzhälfte festsetzen. Die Kernser erhöhten dann das Tempo und setzten die Krienser in ihrem 16er unter Druck.

Die Krienser Defensive war bemüht einen gepflegten Spielaufbau aufzuziehen aber der Ball landete zu oft in Kernser Füssen, die es dann geschickt ausnützten und mit einer 4:0 Führung in erste Drittelspause gingen. Auch im zweiten Drittel ging es so weiter. Die Krienser kassierten noch drei zusätzliche Tore und es stand 7:0.

Wie in jeder Drittelpause wechselten nicht nur die Spieler, sondern auch ihre Spielpositionen, das kann manchmal Wunder bewirken 😊. Im letzten Drittel gestaltete sich das Spiel dann genau andersrum, die Krienser hatten die Partie unter Kontrolle und erspielten sich Chance um Chance und konnten noch drei Tore schiessen. Endresultat 8:3.

Das Trainerteam hat es sehr gefreut, dass die Krienser immer eine spielerische Lösung anstrebten, egal wie gross der gegnerische Druck war. Weiter so Jungs.

X