U16: Arbeitssieg gegen Solothurn  

30. April 2023

Minisiege zu Hause gegen Mannschaften in der hinteren Tabellenhälfte. Aktuell unsere Kernkompetenz. Nach dem Team BEJUNE FA vor fünf Wochen bezwingen wir nun auch den FC Solothurn mit dem knappsten aller knappen Ergebnisse. Verdient? Keine Frage. Den Schönheitspreis gewinnen wir zwar nicht, dafür drei wichtige Punkte. Wir klettern einen Rang hoch und grüssen drei Runden vor Abschluss der regulären Saison vom 4. Platz. 

Beste Bedingungen herrschten an diesem Samstag im Stadion Kleinfeld. Temperaturen knapp unter der 20 Grad Marke. Ein Mix aus Sonne und Wolken und ganz zum Ende noch ein paar Regentropfen. Alles war angerichtet für ein attraktives Juniorenfussballspiel. Mit frischen Kräften sollte der vierte Dreier in den letzten fünf Spielen eingefahren werden, denn es wurde kräftig rotiert.

Im Vergleich zur Partie in der Vorwoche gingen wir gleich mit 7 neuen Jungs ins Duell mit dem FC Solothurn. Einzig die beiden Aussenverteidiger Dominik Hodel und Livio Rölli, sowie Nevio Müller und Livio Annen standen schon in Wil in der Startformation. Vorerst schien dies keinen Einfluss auf unser Spiel zu haben.

Wir starteten schwungvoll und mit entsprechendem Ertrag. Bereits in der 7. Minute erzielten wir das gewünschte schnelle 1:0. Das Zuspiel von Nando Iale in die Schnittstelle der Solothurner Abwehr war grosses Kino. Nevio Müller zeigte keine Nerven vor dem gegnerischen Torhüter und netzte mit viel Coolness ein.  

Anschliessend ging es flott weiter. Wir attackierten früh und zwangen die Gäste zu Fehlern. Der zweite Treffer wollte jedoch nicht gelingen. Lag es daran, dass sich nach rund 30 Minuten bei uns ein paar Unkonzentriertheiten einschlichen?

Es sollte auf jeden Fall ein Hinweis sein, dass die Sache doch ein wenig komplizierter vonstattengehen könnte, als wir uns dies vorgestellt hatten. Das Niveau und der Unterhaltungsgehalt der Partie sank danach nämlich merklich.

Eigentlich schade. Denn mit etwas mehr Konsequenz und Präzision hätte es ein entspannter Nachmittag werden können. Doch anstatt auf unsere spielerischen Vorteile zu setzen, agierten wir zu hektisch. Die Passqualität liess zu wünschen übrig. In den 1 zu 1 Duellen agierten wir nicht zwingend genug. Es war eine zähe Angelegenheit und so mussten wir bis zum Schluss auf der Hut sein, um nicht noch den Ausgleich zu kassieren. 

Es spricht für uns, dass wir trotzdem nicht strauchelten, obwohl es eine der schwächeren Leistungen in dieser Saison war. Das ist auch eine Qualität. Ein Tor sollte heute zum Sieg genügen, denn defensiv liessen wir nicht viel zu.

Kam doch mal ein Ball auf unser Gehäuse, war Johannes Rösli zur Stelle, der nach langer Verletzungspause sein Comeback in unserem Team gab. Irgendwie passend, dass er nicht von den Solothurnern, sondern von uns selber mit einem missglückten Rückpass am meisten gefordert wurde.

Am Ende zählen nur die drei Punkte. Alles anderes ist schon morgen Makulatur. Mit diesem Sieg blieben wir auch im 9. Heimspiel der Meisterschaft ungeschlagen. 5 Siege und 4 Unentschieden stehen auf unserem Konto. Diese Ungeschlagen-Serie möchten wir auch in den letzten beiden Spielen im Stadion Kleinfeld verteidigen. Die Gegner werden das Team Vaud La Côte und das Team Liechtenstein sein. 

Zuerst reisen wir aber erst noch zum FC Rapperswil. Die Partie findet am Mittwoch, 10. Mai um 19:00 Uhr statt. Eine richtig schwierige Aufgabe. In der Cup-Qualifikation erzielten die St. Galler kurz vor Schluss den Siegestreffer und in der Meisterschaft mussten wir uns trotz einer 2:0 Führung mit einem Punkt zufrieden geben. Gelingt uns im dritten Duell der erste Sieg?

Bericht: Team U16


Telegramm

SC Kriens vs. FC Solothurn 1:0 (1:0)
Stadion Kleinfeld, Kriens – 29. April 2023

Tor: 7’ Müller (Iale) 1:0

Unser Team: Rösli; Hodel, Niederberger, Spahic, Rölli; Iale (56’ Bossart), Müller, Silva (82’ Alvarado Colina); Radovanovic (46’ Stalder), Guzzo (56’ Saliu), Annen (60’ Fivian)

Bemerkungen: SC Kriens mit Radovanovic (FC Luzern); Verwarnungen: 40’ Iale, 69’ FC Solothurn


Spielbilder