U15: Sieg in extremis zum Saisonstart

Meisterschaftsstart in der Elite Gruppe. Wiederum waren die Temperaturen grenzwertig. Davon liessen wir uns nicht beeindrucken. Wir rannten, kämpften und arbeiteten sehr vieles ab. Wir machten auch Fehler, nicht alles glückte, aber wir glaubten immer an uns. Der Lohn war üppig und verdient. Drei Punkte! Ein toller 3:2 Sieg gegen das Team Zürich-Oberland. So lässt es sich gut in die Saison starten.

In der ersten halben Stunde der Partie waren wir sehr präsent. Wir zogen ein aggressives Pressing auf und gaben dem Gegner fast keinen Raum für einen gepflegten Spielaufbau. Bei Standard-Situationen wurde es aber immer gefährlich für uns. So wurden wir nach 33 Minuten kalt erwischt. Johannes Rösli lenkte den Freistoss der Zürcher zwar noch mit einem starken Reflex an die Latte, gegen den Nachschuss war er hingegen machtlos. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatten wir zudem bei einem Freistoss der Gäste an den Pfosten das Glück des Tüchtigen.

Der Start in den zweiten Durchgang gelang uns optimal. Kurz nach Wiederbeginn konnten wir durch Sean Bühler nach Pass von Uran Saliu zum 1:1 ausgleichen. Danach spielte sich die Partie vornehmlich zwischen den beiden Strafräumen ab. Aufgrund der Spielanteile waren wir dem Führungstreffer jedoch näher.

In den letzten 10 plus 5 Minuten überschlugen sich dafür die Ereignisse. Wir kassierten zwei gelbe Karten (wir fighteten…), hatten eine hochkarätige Doppelchance durch Sean Bühler und Pascal Stalder zur Führung. Leider vergeben. Mund abwischen. Dann – ein weiterer Freistoss der Zürcher. Höchster Alarm. Wir wegen einer Verletzung mit einem Mann weniger auf dem Feld. Es folgte, was wir unbedingt verhindern wollten. Die neuerliche Führung für das Gästeteam. Und dies nach 87 Minuten. Ärgerlich.

Wir reagierten, bäumten uns nochmals auf. Immer noch in Unterzahl gelang uns der sofortige Ausgleich. Gianni Guzzo netzte ein – nach starkem Zuspiel von Silas Fivian. Und es kam noch besser, denn tief in der Nachspielzeit bewiesen wir, dass auch wir mit Standards erfolgreich sein können. Der optimal getretene Freistoss von Pascal Stalder wurde von Dusan Sreckovic mit der Brust und mit viel Überzeugung über die Torlinie gedrückt. Was für eine Wende. Die 3 Punkte bleiben in Kriens. Der Meisterschaftsstart ist geglückt. 

Keine Zeit zum Durchatmen. Am nächsten Samstag geht es weiter. Der FC Aarau ist bei uns zu Gast. Eine weitere grosse Herausforderung wartet auf uns.  


Telegramm

SC Kriens vs. Team Zürich-Oberland 3:2 (0:1)

Stadion Kleinfeld, 21. August

Tore: 33’ FCZ 0:1, 50’ Bühler 1:1, 87’ FCZ 1:2, 88’ Guzzo 2:2, 90’+3 Sreckovic 3:2

Unser Team: Rösli; Rölli (46’ Saliu), Kurmann, Sreckovic, Humbel; Bossart, Bucher (46’ Sadiku, 67’ Guzzo), Müller; Stalder, Bühler, Fivian (C)

Bemerkungen: Ohne Einsatz: Bieler; Verwarnungen: 28’ Rölli, 45’ FCZ, 80’ Bühler, 84’ Humbel


Spielbilder

X