U15: Mit viel Charakter zum 2:2 gegen den FC Aarau

Zweites Meisterschaftsspiel. Zweites Heimspiel. Ausnahmsweise mal nicht im Stadion, sondern auf Platz 3. Etwas blieb aber gleich. Wir waren bereit, kämpften, liessen uns nicht unterkriegen. Am Schluss konnten wir einen weiteren Punkt auf unser Konto buchen. 2:2 lautete das Ergebnis gegen den FC Aarau. Nach intensiven 94 Spielminuten. Damit können wir gut leben, lagen wir doch rund eine Viertelstunde vor Schluss noch mit zwei Toren im Rückstand. 

Die erste Halbzeit war arm an Torszenen, eigentlich ein typisches 0:0 Spiel. Trotzdem erzielte der FC Aarau nach 34 Minuten die Führung. Eine kleine Unaufmerksamkeit genügte. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte wollten wir es besser machen. Der Start lief jedoch leider nicht nach unserem Gusto. Wir wurden kalt erwischt und nach einem zügig vorgetragenen Angriff der Gäste lagen wir 0:2 im Hintertreffen. Unsere Aktien sanken und manch einer hätte nicht mehr auf uns gewettet. Wir natürlich schon.

Was uns nämlich immer wieder auszeichnet, ist unsere Moral und der Wille, auch schwierige Situationen zu meistern. Dies alleine genügt aber nicht. Um Tore zu schiessen, muss man zu gefährlichen Abschlussmöglichkeiten kommen. Heute gelang uns dies lange Zeit nicht wie gewünscht. Es lag sicher auch an den Rüeblistädter. Sie waren der erwartet starke Gegner.  

Erst in den letzten 20 Minuten kamen wir endlich in die Box der Aarauer. Mit Erfolg. Es folgten drei heisse Szenen im gegnerischen Strafraum, bei denen jeder unserer Stürmer regelwidrig vom Ball getrennt wurde. Einmal verlegte der Schiedsrichter den Tatort knapp ausserhalb des Strafraums. Zweimal zeigte er hingegen auf den Punkt. Xhemal Sadiku bewies Nervenstärke und verwandelte beide Elfmeter eiskalt. 

Was für ein tolles Finish. Wieder zeigten wir unseren tollen Charakter. Den Grundstein zum Punktgewinn lieferten heute die Jungs in der Defensivabteilung, die einen tadellosen Job machten. Erst dadurch war es überhaupt möglich, nochmals in dieser Partie zurückzukommen.

Spielerisch gibt es noch Potential nach oben. Die Laufwege, aber auch der erste Ballkontakt und die Genauigkeit beim Passspiel gilt es zu verbessern. Wir sind zuversichtlich, dass wir dank den Trainingseinheiten von Benson Owusu und Diogo da Costa die gewünschten Fortschritte erzielen werden.

Unsere Reise in der Elite-Gruppe geht weiter. Am nächsten Samstag spielen wir zum ersten Mal auf fremden Terrain. Gegner ist der FC Zürich. Ein ganz harter Brocken. Brust raus und alles reinhauen. Hopp Kriens.  


Telegramm

SC Kriens vs. FC Aarau 2:2 (0:1)

Kleinfeld, 28. August

Tore: 34′ FC Aarau 0:1, 48′ FC Aarau 0:2, 74′ Sadiku (Pen) 1:2, 83′ Sadiku (Pen) 2:2

Unser Team: Bieler, Rölli, Vukmirovic (C), Kurmann, Humbel (46′ Theiler), Süess (77′ Prud’homme), Bucher (72′ Sadiku), Müller, Stalder, Guzzo (57′ Bühler), Fivian

Bemerkungen: Ohne Einsatz: Rösli


Spielbilder

X