U15: Mit einem Arbeitssieg zum zweiten Dreier in Folge

Einverstanden. Es war heute kein Leckerbissen, was wir den Zuschauern im Stadion Kleinfeld boten. Vieles haben wir uns vorgenommen. Wir wollten dort weitermachen, wo wir letzte Woche beim tollen Auswärtssieg im Tessin aufgehört hatten.

Leider gelang dies uns nicht. Es spricht aber für uns, dass wir trotz einer durchzogenen Leistung einen 2:1 Sieg gegen den FC Rapperswil-Jona einfahren konnten. Wir wissen, wo wir herkommen. Siege im Elite-Fussball werden uns niemals geschenkt. Die Bilanz mit 10 Punkten nach sechs Meisterschaftsspielen ist zudem wirklich grossartig und alles andere als selbstverständlich.  

Die erste Halbzeit verlief so, wie wir es vermuteten. Das Schlusslicht aus Rapperswil fokussierte sich hauptsächlich auf die Defensive und wir hatten gefühlt 70 Prozent Ballbesitz. Das letzte Zuspiel kam aber viel zu oft nicht an. Zudem fehlte uns das Überraschende und alles war irgendwie zu durchsichtig.

Die Variabilität fehlte. Seitenwechsel? Fehlanzeige. So war es ein leichtes Spiel für die Jungs vom oberen Zürichsee, die Gefahrensituationen vor ihrem Torgehäuse auf ein Minimum zu beschränken.

Bezeichnenderweise fiel unsere Führung deshalb auch nach einem Standard und nicht aus dem Spiel heraus. Nach einer Ecke von Nevio Müller traf Pascal Stalder nur die Latte. Nando Bucher stand richtig und verwertete den Abpraller zum 1:0. Trotz weiterhin klarer Feldüberlegenheit mit viel Ballbesitz sollte uns aber kein Tor mehr in Hälfte 1 gelingen.

Gleich zu Beginn der zweiten 45 Minuten konnten wir dann endlich nachdoppeln. Ein starkes Zuspiel von Gianni Guzzo in die Schnittstelle wurde von Edi Radovanovic ebenso stark und schnörkellos in die entfernte Torecke eingenetzt. Nun waren eigentlich alle Lichter auf Grün für den erwarteten Heimsieg. Die Sache wurde jedoch zur Zitterpartie. 

Nach der vermeintlichen Siegessicherung bauten wir den Gegner nämlich mit unserem teilweise überhasteten Spiel richtiggehend auf. Die Strafe folgte auf dem Fuss, denn bei einem der wenigen zielstrebig vorgetragenen Angriffen der Rapperswiler verursachten wir einen unnötigen Elfmeter. Johannes Rösli tauchte zwar in die richtige Ecke, konnte aber den Anschlusstreffer nicht verhindern.

Jetzt liefen wir sogar Gefahr, den Sieg aus der Hand zu geben. Dies passierte dann zum Glück nicht,  denn gegen Ende der Partie hatten wir wieder die Kontrolle über Spiel und Gegner. Der entscheidende dritte Treffer gelang uns dabei, trotz ein paar wirklich guten Chancen, nicht und so blieb es beim knappen, aber verdienten Arbeitssieg. 

Wir wissen, dass es am nächsten Samstag eine ganz andere Leistung braucht, um auswärts gegen den FC Winterthur zu bestehen. Die Jungs aus dem Norden des Kantons Zürich haben einen richtig guten Lauf und konnten die letzten beiden Spiele gegen GC und den FC Luzern mit 8:1 Toren siegreich gestalten. Chapeau!

Da müssen wir alles reinwerfen und um jeden Zentimeter auf dem Feld fighten, wenn wir unser Punktekonto weiter auffüllen wollen. Anpfiff ist um 13.00 Uhr auf der Schützenwiese. 


Telegramm

SC Kriens vs. FC Rapperswil-Jona 2:1 (1:0)

Stadion Kleinfeld, 9. Oktober

Tore: 20′ Bucher 1:0, 50′ Radovanovic 2:0, 74′ FC Rapperswil-Jona (Pen.) 2:1

Unser Team: Rösli; Rölli (C), Vukmirovic, Kurmann, Sreckovic; Süess, Bucher, Müller (68′ Bossart); Saliu (46′ Radovanovic), Guzzo (71′ Fivian), Stalder      

Bemerkungen: Kein Einsatz: Bieler;  Verwarnungen: 73′ Vukmirovic, 74′ Rösli, 91′ Fivian            

Bericht: Team U15


Spielbilder

X