Ein rassiges und intensives Spiel mit vielen tollen Offensiv- und Defensivaktionen auf beiden Seiten. Von beiden Teams immer volle Kante gespielt. Der

Die Pilatuself zeigt im «Kühlschrank» Kleinfeld eine gute Leistung gegen Winterthur. Wobei das Resultat völlig zweitrangig ist, sondern die Entwicklung jedes Einzelnen

Wie so oft ist das erste Spiel nach einer längeren Pause immer etwas speziell. So auch dieses. Einsatz ohne Ende, willig und

Erstmals 11er-Fussball gespielt und dabei eine ordentliche, solide Leistung gezeigt. Das kurz zusammengefasst das Wichtigste zum Spiel gegen den FC Winterthur. Wobei

Die Pilatuself hat ganz stark und mit den richtigen Argumenten auf die schwache Vorstellung der Vorwoche reagiert. Die Gäste verschliefen den Start, wodurch

Das war eine klare Angelegenheit in Baden. Über das gesamte Spiel gesehen waren die Pilatus-Kicker das bessere Team, hatten mehr vom Spiel

Schade, mit etwas mehr Glück im Abschluss und etwas weniger Eigenfehler wäre mehr möglich gewesen. Obwohl nach dem ersten Drittel nicht viel

Das war kein schönes Spiel für die Zuschauer: Hüben wie drüben passte nicht vieles zusammen. Beide Teams sehr bemüht und willig, aber

Wiederum das Wichtigste vorneweg: Die Krienser haben eine starke Reaktion auf das Spiel der Vorwoche gezeigt. Diesmal engagiert, fleissig, demütig und mutig.

Das Positive vorneweg: Sechs Auswärtstore sind per se nicht schlecht – und reichen in der Regel auch für einen Erfolg. Aber nicht

1 2 3 5