Niederlage in der Nachspielzeit

Ärgerliche Geschichte. Wir verlieren in Chiasso nach einem Gegentor in der 92. Minute mit 1:2. Es war eine zerfahrene Partie im Tessin. Viele zweite Bälle, viele Zweikämpfe im Mittelfeld, immer wieder Hektik und nur wenig erbauliches. Wenn etwas kreatives kam, dann eher von uns, wobei viele Torchancen gabs weder hüben noch drüben.

Chiasso ging mit einem strammen Weitschuss via Innenpfosten in Führung, wir reagierten postwendend mit dem Tor von Pädi Gjidoda. Schön durchgespielt von Marco Rüedi, Pädi umkurvte den Torhüter und traf zum Ausgleich.

Nach dem Pausentee waren wir dann etwas näher dran an der Führung. Yannick Pauli hatte zwei Gelegenheiten, Pädi Gjidoda kam einmal einen Schritt zu spät.

Das Spiel lief vor sich hin, wir hielten dagegen, Chiasso auch. Wir waren aber auch immer wieder zu ungenau im Spielaufbau, in den entscheidenden Szenen vor dem Tor der Tessiner und dann in der 92. Minute nach einem stehenden Ball von Chiasso leider auch zu unaufmerksam. Gentile köpfte in die lange Ecke zum Siegtreffer. Vermeintlich.

Denn es passte zu diesem Spiel, dass wir nochmals die Möglichkeit zum Ausgleich hatten. Der Ball aber einen Tick zu weit vom Fuss und dann in die Arme des Torhüters sprang. Einen Punkt hätten wir uns sicher verdient gehabt.

Jetzt gehts zurück ins Kleinfeld. Nächste Woche gibts die beiden Heimspiele gegen Stade Nyonnais (Mittwoch 31. August, 19.30 Uhr) und den FCL-Nachwuchs (Samstag 03. September, 17.30 Uhr).

Höhepunkte

(Bild: Regiofussball.ch)


Telegramm

FC Chiasso vs. SC Kriens 2:1 (1:1)
Stadio Comunale Riva IV 150 Zuschauerinnen und Zuschauer

Tore: 34′ Martorana 1:0, 35′ Gjidoda 1:1, 92′ Gentile 2:1

SC Kriens: Hunn, Isufi, Aversa, Pauli, Suter (91′ Lüthi), Gubinelli, Hermann, Rüedi, Dubler (75′ Huruglica), Gjidoda (75′ Baye Dame), Marleku (88′ Hoxha)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Saglam, Brügger, Riedmann, Wicht und Sukacev (alle verletzt), Bühler (abwesend). 87′ gelbrote Karte Marco Rüedi


Bis bald: Zweimal Kleinfeld in einer Woche

Nächste Woche warten zwei Heimspiele im Kleinfeld auf uns. Am Mittwoch 31. August gehts um 19.30 Uhr gegen Stade Nyonnais, drei Tage später gegen den FCL-Nachwuchs, Anpfiff ist dann um 17.30 Uhr.

Tickets gibt es hier


Livestream

Wir hoffen, die Leitung ins Tessin steht. Den Livestream des Spiel gibt es hier. Und nicht vergessen, 25 Prozent der fälligen Abo-Gebühren fliessen an den SC Kriens.


Vorschau

Die nächste Reise ins Tessin wartet. Wir fahren am Samstag nach Chiasso (Anpfiff 16.00 Uhr) und wollen dort ähnlich erfolgreich kicken wie beim Cupauftritt gegen Gamborogno am vergangenen Wochenende.

«Chiasso wird ein hartes Stück Arbeit. Die Tessiner spielen sehr physisch. Das heisst wir müssen Ruhe bewahren und unser Spiel durchziehen. Das ist uns letzte Woche im Cup gut gelungen, dieselbe Haltung wird auch gegen Chiasso nötig sein», sagt SCK-Cheftrainer Sven Lüscher.

Die Tessiner mussten unter der Woche in Baden ran, verloren dort knapp mit 2:3 und werden nun zu Hause eine Reaktion zeigen wollen.

Bei uns hat sich leider Torhüter Pascal Brügger unter der Woche im Training verletzt und wird pausieren müssen. Joel Russo reist an seiner Stelle mit ins Tessin. Verletzt fehlen uns zudem weiterhin Lukas Riedmann, Ferhat Saglam und Célien Wicht. Mario Bühler verpasst das Auswärtsspiel in Chiasso berufsbedingt. Dafür dürfte Mark Marleku seinen ersten Einsatz in dieser Saison im SCK-Dress haben.

X