Saleh Chihadeh verpasst Rückrunde

15. Januar 2024

Saleh Chihadeh wird vom Weltfussballverband FIFA für sechs Monate bis im Juni 2024 gesperrt und verpasst dadurch den Asia-Cup mit dem Palästinensischen Nationalteam, sowie die anstehende Rückrunde in der Promotion League mit uns.

Die Sperre gründet auf einer Klage des ägyptischen Vereins Future FC, für den Saleh von Januar bis Juni 2022 spielte, diesen im Sommer 2022 vor Ablauf seines Vertrages aber verliess und in die Heimat zum FC Naters wechselte. Dagegen klagte der Klub aus Kairo und bewirkte nun die Sperre von Saleh durch die FIFA.

«Ich kam damals aus persönlichen und familiären Gründen zurück in die Schweiz. Zu diesem Entscheid stehe ich, auch wenn es mich nun schmerzt, in der Rückrunde nicht mit den Jungs auf dem Platz stehen zu können», sagt Saleh.  

«Wir waren und sind nicht in die Abwicklung des Verfahrens involviert, wussten aber von der Situation. Saleh war uns gegenüber stets offen und ehrlich. Selbstverständlich bedauern wir den Beschluss der FIFA, der Saleh nun eineinhalb Jahre nach dem Wechsel zurück in die Schweiz übermittelt wurde. Zusammen mit Saleh akzeptieren wir den Entscheid und sind momentan in Abklärungen, welche Rolle er in den kommenden Monaten im Kleinfeld einnehmen darf und kann», sagt SCK-Sportchef Marco Wiget.