Marisa Wunderlin verlässt den SC Kriens Ende Saison

Marisa Wunderlin verlässt das Kleinfeld nach einer Saison als Athletiktrainerin der 1. Mannschaft und übernimmt ab kommendem Sommer das Amt der Cheftrainerin beim FC St. Gallen-Staad. Verbunden mit dieser neuen Aufgabe kann Marisa als Trainerin eines Klubs der AXA Women’s Super League im Sommer die Ausbildung zur UEFA Pro-Lizenz beginnen.

«Marisa brachte viel Knowhow im Athletik-Bereich mit nach Kriens und hat die Jungs mit Ihrer offenen, aufgestellten Art stets auf Trab gehalten. Ich bedauere es, dass wir Marisa verlieren, uns war aber bereits vor ihrem Engagement im Kleinfeld bewusst, dass ihr Weg irgendwann in Richtung Trainerin einer 1. Mannschaft gehen wird. Nun hat Marisa bereits nach einem Jahr bei uns ein spannendes Angebot erhalten. Wir wünschen Marisa bei ihrer neuen Herausforderung in St. Gallen viel Glück und Befriedigung», sagt SCK-Sportchef Bruno Galliker

Marisa Wunderlin bleibt neben ihrem Amt beim FC St.Gallen Assistenztrainerin im Schweizer A-Nationalteam, was für den Verband keinen Interessenkonflikt darstelle, sagt Tatjana Haenni, Direktorin Frauenfussball im Schweizerischen Fussballverband: «Die Spieltermine der Nati und in der AXA Women’s Super League (AWSL) überschneiden sich nicht. Abwesenheiten sind planbar und im Voraus abgesprochen. Für den Selektionsprozess der Nationalspielerinnen ist ausserdem ausschliesslich Nationaltrainer Nils Nielsen verantwortlich.»

Wir bedanken uns bei Marisa herzlich für ihr Engagement und die Leidenschaft beim SCK, wünschen ihr nun zuerst einen erfolgreichen Saisonabschluss mit dem SC Kriens und dann natürlich alles Gute in der Ostschweiz, immerhin die Vereinsfarben bleiben ja dieselben, viel Erfolg beim Erwerb der UEFA Pro-Lizenz und viele tolle Fussballmomente und Erlebnisse auf ihrem weiteren Lebensweg.

X