Ivan Röthlin: «Ich bin der grösste Fan meiner Mannschaft»

Im Alter von sechs Jahren erwachte Ivan Röthlins Liebe zum Fussball. Heute trainiert der Familienvater die dritte Mannschaft des SC Kriens.

Dein erstes Fussballspiel live im Stadion war welches?

Das erste Spiel habe ich mit meinem Onkel im alten FCL Stadion gesehen. Ich war sechs Jahre alt. Die ganze Atmosphäre faszinierte mich enorm. Die vielen Menschen und der Zusammenhalt der Fans beeindruckten mich wohl am meisten. Seit diesem Spiel hatte der Fussball einen besonderen Platz in meinem Herzen. Mein Onkel hatte eine Saisonkarte und nahm mich anschliessend regelmässig mit zu den Spielen, die immer ein Highlight waren.

Das aufregendste Fussballspiel, das du je live im Stadion gesehen hast?

Viele Spiele würde ich als Highlight bezeichnen, das wohl beste Spiel war Deutschland gegen England im Olympia Stadion in Berlin. Ich war mit meiner Familie in Berlin in den Ferien und zum Abschluss gingen ich und mein Sohn das Spiel anschauen. Unsere Sitze waren direkt neben den England-Fans und die sangen während des ganzen Spiels die Nationalhymne. Die Stimmung war gewaltig. Ein weiteres Highlight war auch das Spiel im ausverkauften San-Siro Inter Mailand gegen AC Milan.

«Ich probiere gerne neue Strategien aus und versuche neue Ideen einzubringen.»

Bei welchem Trainer oder welcher Trainerin möchtest du gerne einen Trainerkurs absolvieren?
Grundsätzlich kann man von jedem Trainer sehr viel lernen, doch am liebsten würde ich einen Kurs bei Jürgen Klopp absolvieren. Seine Spielphilosophie und seine Art die Spieler zu motivieren finde ich grossartig. Sein schnelles Umschaltspiel und der direkte Zug aufs Tor inspirierten mich für meine Taktik. Ich versuche immer von anderen zu lernen und informiere mich gerne über andere Trainer und deren Strategien.

Dein Lieblingsverein, nach dem SC Kriens natürlich?
Der grösste «Fan» bin ich von meiner Mannschaft. Jedes Spiel ist aufregend und ich freue mich riesig über jeden Erfolg. Auch den FC Bayern München verfolge ich schon seit vielen Jahren mit grossem Interesse. Ich war schon mehrere Male in der Allianz Arena und konnte dort viele Spiele des FC Bayerns mitverfolgen. Der Verein spielt ohne Schulden unter den Top Teams, das beeindruckt mich.

Weshalb bis du beim SC Kriens als Trainerin tätig?
Aaron Künzle hat mich vor Jahren angefragt, ob ich eine Mannschaft trainieren würde. Da mein Sohn schon seit seiner Kindheit begeistert beim SC Kriens spielte, nahm ich die Herausforderung gerne an. In den letzten Jahren absolvierte ich diverse Trainerdiplome und konnte mich so weiterbilden und die neuen Erkenntnisse ins Training einfliessen lassen. Es ist spannend im Training etwas zu üben und am Wochenende zu schauen, ob es zum Erfolg führt. Ich probiere gerne neue Strategien aus und versuche neue Ideen einzubringen.

Bei welchem Fussballspiel möchtest du unbedingt dabei sein?
Schalke gegen Dortmund. Die Stimmung bei diesem Spiel muss gewaltig sein. Auch vor und nach dem Spiel spürt man die Spannungen zwischen den Mannschaften. Dass der Fussball so etwas auslösen kann, ist für mich unbeschreiblich und es wäre bestimmt eine unvergessliche Erfahrung.

X