FF15: Glücklicher Sieg beim zweiten Test

17. März 2024

Wieder Samstag, wieder gutes Fussballwetter. Okay, für die Zuschauer etwas windig, aber zum Spielen völlig unproblematisch. Diesmal traf man auswärts auf den SV Meggen/Adlingenswil. Ebenfalls ein bekannter Gegner aus der Meisterschaftshinrunde.

Nach dem erfolgreichen und sehr guten Spiel von vergangener Woche, waren alle motiviert und gewillt, es nochmals gleich zu tun. Also auf Los gehts los.

Spielbeginn und dann, eher wenig. Viele versprungene Bälle, wenig Ballkontrolle, gefolgt von Stellungsfehlern und Fehlpässen, führten zu einer ersten Halbzeit voller Zufälle. Auf Krienser Seite fehlte sicherlich noch etwas die Überzeugung und Konsequenz im Duell oder am Ball.

Das noch immer junge Team aus Meggen/Adligenswil suchte ebenfalls das Spielkampfglück. Glücklich, dass auf beiden Seiten noch keinen Schaden entstand und beide Teams mindestens ohne Gegentor in die erste Pause durften.

Im zweiten Abschnitt dann das Vorhaben, sich mehr um Ballsicherheit und Zusammenspiel zu bemühen. Die Umsetzung, noch etwas zaghaft, etwas verkrampft. Irgendwie wollen, ja, aber gelingen, noch nicht. Die Krienserinnen waren sicherlich etwas besser im Spiel, aber rausschauen wollte noch nichts Zwingendes. Im Gegenteil.

Es kam so, wie es so oft im Fussball kommt. Ein Sturmlauf der gegnerischen Nummer 10 und Kapitänin durch die Krienser Platzhälfte, alle kamen zu spät oder schauten zu. Und so stand es 1:0 für die Gastgeberinnen.

Der Rückstand etwas unnötig, aber auch nicht unverdient. Die Gegnerinnen versuchten immer ihr bestens und lauerten auf jede einzelne Chance. Einmal nicht aufgepasst und so erwacht man in der zweiten Pause mit einem Rückstand.

Alle mit sich unzufrieden und etwas verunsichert, gab man trotzdem nicht auf. Am vergangenen Wochenende in einer Halbzeit vier Tore erzielt, daran erinnerte man sich. Und jetzt? Etwas Wut im Bauch und nichts zu verlieren, alles versuchen und nicht aufgeben. Eine Tugend dieses Teams.

So gings aufs Feld zum dritten Abschnitt. Und siehe da! Nur wenige Minuten, wenn nicht eher Sekunden, der zweite Angriff und der Ausgleich war Tatsache. Na also, geht doch. Dachten sich wohl unsere Jüngsten Girls. Was kommt? Genau das, was im Fussball kommen muss. Der nächste gegnerische Eckball, der nächste Gegentreffer. Wieder zu spät, wieder gepennt, wieder im Rückstand. Ach mano…

Die Wut wurde Grösser und die Durchschlagskraft auch. Angriff um Angriff lancierten nun die Krienserinnen. Ein weiterer der zahlreichen Eckbälle an diesem Tag brachte dann das glückliche, aber auch nicht unverdiente 2:2. Gar ein Eigentor der Gegnerinnen wars. Den Eckball schnell ausgeführt und scharf flach hineingespielt, brachte das Glück. Na also, geht doch – dachte man wieder.

Jetzt nur nicht wieder nachlassen oder träumen. Nein, jetzt definitiv erwacht – Chance um Chance. Ein schneller Einwurf in die Tiefe, ein Rückspiel auf dem Flügel in den Strafraum und Einschieben zur erstmaligen Führung zum 2:3. So einfach kanns gehen. Und noch am letzten Mittwoch so trainiert. Herrlich! Verdient!

Es folgten noch ein paar weitere schöne Angriffe. Die Gastgeberinnen etwas geschockt und wohl auch etwas leer. Viel Gegenwehr gabs nun leider nicht mehr.

Und so schlossen unsere jüngsten Girls vor dem Tor noch zweimal gekonnt und überlegt erfolgreich ab und erhöhten das Resultat bis zum Schluss auf 2:5. Wenn auch am Ende mit etwas Glück das Spiel gedreht wurde, ganz unverdient war es auch nicht.

Und manchmal muss man sich das Glück auch erarbeiten. Und so gingen am Ende die Krienserinnen auch wieder glücklich nach Hause. Judihui und weiter so – herzlichen Glückwunsch Ladies!


Sa, 16.03.2024, 11.00 Uhr – Testspiel SV Meggen/Adligenswil vs. SCK FF-15

Resultat: 2:5 (0:0, 1:0)