Frauen: Pflichtaufgabe erledigt

30. April 2023

Es war eine harzige Angelegenheit. Kriens machte sich das Leben selber schwer und schaffte es dennoch, die drei Punkte im Kleinfeld zu behalten. 

Gegen den FC Hünenberg, welcher sich nur einen Punkt über dem Abstiegsplatz befindet, waren drei Punkte eigentlich Pflicht. Zu souverän waren die letzten beiden Auftritte der Krienserinnen und stimmten alle Beteiligten zuversichtlich. 

Der SCK startete sehr dominant in die Partie, ohne aber eine zwingende Torchance herauszuspielen. Die Minuten verstrichen und so richtig in die Gänge kam das Heimteam trotzdem nicht. Erst nach 24 Minuten fasste sich Luana Schumacher ein Herz und zog aus fast 20 Meter Entfernung mit dem Innenrist ab. Der Ball senkte sich perfekt in die lange Ecke. 1-0 für Kriens. 

Noch ein Brikett nachlegen? Nichts da. Der SCK bettelte förmlich nach dem Ausgleich und brachte plötzlich nicht mehr viel auf die Reihe. Nach 39 Minuten war das Glück dann endgültig aufgebraucht und Hünenberg erzielte das 1-1. Nach einer Freistosshereingabe stand eine Zugerin völlig alleine und setzte den Kopfball noch an den Pfosten. Kriens blieb konsterniert stehen, sodass die Gegner nur noch einschieben konnten. Verdient dieser Treffer, muss man sagen. Mit einem Unentschieden gings zum Pausentee. 

Auch wenn es nicht läuft mussten Tore her und lange dauerte es Gott sei Dank nicht. Der zweite Umgang war erst 3 Minuten alt, da packte Lea Laky einen Zauber-Lob aus. Der Heber von der Strafraumgrenze überraschte wohl alle, auch die Torfrau der Gäste. 2-1 aus Krienser Sicht. 

Die Ruhe im Spiel suchte man auch danach vergebens. Beide Mannschaften spielten auf eher bescheidenem Niveau. So ganz chancenlos war aber Hünenberg nicht. Die Gäste hatten einige gute Möglichkeiten und liessen das Heimteam zittern. Die Vorentscheidung konnten die Krienserinnen erst in der 83. Minute erzwingen – erzwingen ist der passende Begriff heute. Ein eher ungefährlicher Fallrückzieher von Linda Amstutz wurde durch die Torfrau weggefaustet, diese Abwehraktion brachte erneut Linda per Kopf an den zweiten Pfosten, sodass Tanja Blättler dort zum 3-1 einschieben konnte. Da die Schlussoffensive der Gäste eher bescheiden ausfiel, rettete sich der SCK über die Zeit und zu den drei Punkten. 

Auf Schweizerdeutsch ausgedrückt war es ein Geknorze. 90 Minuten lang nicht wirklich schön anzusehen, mit einigen wenigen Ausnahmen. Auch wenn’s nicht wie am Schnürchen läuft, muss man schlussendlich das Optimum herausholen. Im Fussball sind das 3 Punkte. Dieses Ziel ist erreicht, machen wir es kommende Woche einfach besser und für die Nerven der Zuschauer erträglicher. 

Am nächsten Samstag kommt es dann zum Klassiker, dem Pilatus-Derby gegen die SG Obwalden. Primetime um 20.15 Uhr zuhause im Stadion Kleinfeld. Geile Sache! Da wollen wir uns von der besten Seite präsentieren. 


SC Kriens – FC Hünenberg 3:1 (1:1)
Kleinfeld

Tore: 24‘ Schumacher, 48′ Laky, 83′ Blättler

SC Kriens: Furrer, Amstutz S, Blättler, Zuber, Limacher, Amstutz L., Graf, Flüeler, Schumacher, Amstutz K., Laky

Ersatz: Buholzer, Gassmann, Melliger, Müller, Villiger

Bemerkungen: SC Kriens ohne Cardoso F., Cardoso S., Estrela Dos Reis, , Hess, Lindegger, Odermatt, Wieser