Frauen: Kantersieg zum Abschluss der Vorrunde

Zum Abschluss der englischen Woche erwarteten die Krienserinnen die SG Nebikon-Willisau im Kleinfeld. Das Spiel war von Anfang an eine klare Angelegenheit. Mit einem Kantersieg geht es nun in die Winterpause.

Obwohl der Gegner tabellarisch weit hinter Kriens liegt und auch schon einige hohe Niederlagen verbucht hatte, wollte man konzentriert an dieses letzte Vorrundenspiel gehen. Schon bald war klar: zittern müssen die SCK-Frauen an diesem Nachmittag wohl nicht. Nach sieben Minuten eröffneten die Gäste den Torreigen gleich selbst mit einem Eigentor. Es hagelte im Anschluss Tore im Minutentakt . Dazu kamen vier Pfosten- oder Lattentreffer und viele vergebene Möglichkeiten. Kriens stand extrem hoch und liess die Gäste nur selten über die Mittellinie kommen. Diese blieben in der ersten Hälfte sogar ohne Torabschluss. Mit einem waschechten Hattrick in den ersten 45 Minuten war Tanja Blättler die erfolgreichste Torschützin auf der SCK-Seite, am Ende wurden es sogar vier Treffer. Mit einem klaren 8-0 ging es in die Pause.

So richtig Freude wollte nicht aufkommen. Zu wenig Gegenwehr schlug den Krienserinnen entgegen. Dementsprechend lief auch niemand zur Hochform auf. Irgendwie ein merkwürdiges Spiel. Es war trotz der vielen Tore nicht gerade hochstehend. Erwähnenswert in der zweiten Hälfte sind die zwei Tore sowie ein Assist von der Stammhüterin Sandra Furrer, welche heute im Sturm auflief. Kollegin Karin Büchler verbrachte einen sehr ruhigen Nachmittag. Zwei Torschüsse in die Hände und ein paar Rückpässe, dass war es dann auch für die Schlussfrau. Fünf weitere Tore kamen hinzu zum Endstand von 13-0. Trotz drückender SCK-Überlegenheit kämpften die Gäste, aus vielen ehemaligen FF-19 Spielerinnen bestehend, bis zum Ende. Hut ab vor dieser Leistung.

Aus sechs Spielen in der Vorrunde resultieren 13 Punkte auf dem Konto. Vier Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Ausserdem steht man im Cup-Viertelfinal. Auch wenn gerade die Punktverluste ärgerlich waren, eine durchaus erfolgreiche Zeit. Noch ein paar Trainingseinheiten und dann geht es frühzeitig in die Winterpause. Die haben wir uns nämlich verdient.


Telegramm

SC Kriens – SG Nebikon-Willisau 13:0 (8:0)
Kleinfeld

Tore: 7‘ Eigentor, 19‘ Laky, 20‘/26’/39’/76’ Blättler, 34’/46’ Wieser, 41‘ Flüeler, 45‘ Fluder, 70‘ Zuber, 74‘/82‘ Furrer

SC Kriens: Büchler, Villiger, Zuber, Cuic, Cardoso, Amstutz L., Fluder, Flüeler, Blättler, Laky, Hess

Ersatz: Furrer, Melliger, Wieser

Bemerkungen: SC Kriens ohne Amstutz K., Amstutz S., Hirt, Limacher, Mirakaj, Rüttimann, Schäfer, Wigger

X