Frauen: Ein Punkt zum Abschluss der Vorrunde

30. Oktober 2023

Zum letzten Spiel der Vorrunde reisten die SCK-Frauen ins Tessin zum FC Ascona. Beide Mannschaften waren in der letzten Saison im vorderen Mittelfeld klassiert, in dieser Spielzeit jedoch eher am Tabellenende vorzufinden. Sozusagen ein Krisengipfel am Sonntagnachmittag im nassen Sonnenkanton.

Schönes Herbstwetter bis zum Gotthard, 17 km später schüttete es aus Eimern und die Temperaturen sanken. Verkehrte Welt, wenn man ein Reisli ins Tessin antritt. Das Krienser Kader war mittlerweile auf ein absolutes Minimum zusammengeschrumpft, dank FF19-Unterstützung durch Saria Buchwalder waren wenigstens drei Wechselmöglichkeiten vorhanden.

Das Rasenspielfeld im Stadio Comunale befand sich trotz viel Regen noch in einem bespielbaren Zustand. Der Strafraum war jedoch eher etwas für Schlamm-Enthusiasten, was man nach den ersten Stürzen am Trikot erkennen konnte. Schönes Kombinationsspiel suchte man bei beiden Teams vergebens, dafür war der Untergrund schlichtweg nicht geeignet. Mit hohen Zuspielen in die Spitze versuchten beide Mannschaften, ihre schnellen Spielerinnen in Szene zu setzen. Es war ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, die Chancen gleichmässig verteilt. Torlos ging die erste Hälfte zu Ende.

Nach dem Pausentee gewann das Heimteam mehr und mehr die Oberhand. Dass im SCK-Tor eine Notlösung stand, war für neutrale Zuschauer nicht ersichtlich. Steffi Schorno hütete zuletzt in Juniorenzeiten das Tor und war die vierte SCK-Torfrau, die in dieser Vorrunde zwischen den Pfosten stand. Souverän entschärfte sie jede noch so brenzlige Situation. Einfach grandios!

Es entwickelte sich die erwartet kampfbetonte Partie, wie gegen Tessiner-Teams üblich. Die Krienserinnen hielten dagegen und kamen ausser einem blauen Auge unverletzt durch diese Partie. Da bei beiden Mannschaften viele Ungenauigkeiten den Spielaufbau prägten, waren gute Chancen eher Mangelware. So endete auch dieser letzte Auftritt mit einer Punkteteilung. Das fünfte Unentschieden in dieser Vorrunde.

Mit 8 Punkten aus 9 Spielen liegen die Krienserinnen im hinteren Teil der Tabelle, weit weg vom anfangs Saison gesetzten Ziel. Es geht eine verhexte Vorrunde zu Ende, welche leider vor allem durch eine grosse Anzahl von schweren Verletzungen in schlechter Erinnerung bleiben wird. Wir verabschieden uns mit diesem letzten Matchbericht in die Pause.

Es ist auch gleichzeitig der letzte Spielbericht vom Matchberichtverfasser Chromi. Es ist für Gino und mich Zeit, Goodbye zu sagen. Nach fast 9 Jahren als Trainer-Duo der SC Kriens Frauen und Leiter der Frauenabteilung ist nun Schluss. Vielen Dank für die schönen Momente und tollen Begegnungen in diesen Jahren. Da wir beide seit Kindheitstagen im Kleinfeld ein und aus gehen, werden wir sicherlich in einer anderen Funktion dem SCK treu bleiben. Macht’s gut!


FC Ascona – SC Kriens 0:0 (0:0)
Stadio Comunale Ascona

Tore: keine

SC Kriens: Schorno, Villiger, Limacher, Buholzer, Bernhard, Polla, Herrmann, Zuber, Müller, Strub, Schumacher

Ersatz: Altorfer, Buchwalder, Gassmann

Bemerkungen: SC Kriens ohne Amstutz L., Blättler, Estrela dos Reis, Flüeler, Furrer, Graf, Hess, Hofstetter, Hotz, Lindegger, Melliger, Odermatt, Preiss