Frauen: Dezimiert und effizient zum Sieg

Im zweiten Rückrundenspiel machten die Krienserinnen gegen den FC Littau den Sack schon früh zu und kamen problemlos zum zweiten Saisonsieg. Obwohl die Abwesenheitsliste lang war gelang dies sehr souverän.

Kriens gegen Littau kann immer eine enge Affiche werden. Das hat die Vergangenheit gezeigt. Dementsprechend überzeugend wollten die Krienserinnen nach dem Cup-Aus und einem spielfreien Wochenende wieder in die Meisterschaft einsteigen. Dank Unterstützung aus der FF-19 durch Silvana Garcia konnte man immerhin auf zwei Wechselmöglichkeiten zurückgreifen. Kriens passte die Formation im Vergleich zu den letzten Spielen an und spielte 90 Minuten mit einer 3er-Abwehrkette, um im Mittelfeld mehr Durchschlagskraft zu entwicklen.

Alles richtig gemacht, dieser Trainerfuchs Gino Christen. Die SCK Frauen überrollten das Heimteam in der Startphase wie ein Schnellzug. Keine Viertelstunde war gespielt und schon stand es 3-0 für den SCK. Lea Laky und Fabienne Fluder trafen aus dem Spiel heraus, Katja Flüeler versenkte einen Handelfmeter. Eine so schnelle und souveräne Führung schien die Gäste ein wenig zu hemmen. Kurz vor der Halbzeitpause lief der Ball wieder besser und sogleich erhöhte Melanie Wigger mit einem Doppelpack auf 5-0. Eine sehr dominante erste Hälfte. Auch wenn der Gegner durch weite Bälle ein paar Chancen hatte, eingreifen musste unsere Schlussfrau nicht wirklich.

Zweite Hälfte, gleiches Bild. Gefährlich wurde es selten im SCK-Strafraum. Gegen vorne war aber die letzte Überzeugung irgendwie verloren gegangen. Chancen waren vorhanden, aber entweder war das Aluminium im Weg oder das Leder wurde aus aussichtsreicher Position über oder neben das Tor gesetzt. Eigentlich ziemlich egal. Die Halbzeitführung wurde dann halt eben auf Sparflamme verwaltet. 3 Punkte, kein Gegentor, keine Karten. Ein erfolgreicher Sonntagnachmittag. Gute Besserung an dieser Stelle an die verletzte Littauer Spielerin und die Krienserin Nora Zuber, welche unglücklich aneinander hängenblieben und sich am Knie respektive Fuss verletzten.

Wir bleiben dran an der Tabellenspitze. Es folgen nun zwei wichtige Heimspiele in Folge. Der nächste Gegner heisst FC Sempach. Auch wenn in der Hinrunde ein klarer Sieg resultierte, beginnt auch diese Partie wieder bei 0-0. Anpfiff am Sonntag, 15. Mai um 13.00 Uhr im Kleinfeld. Wir sehen uns!


Telegramm

FC Littau – SC Kriens 0:5 (0:5)
Ruopigen

Tore: 4‘ Laky, 8‘ Fluder, 14‘ Flüeler, 41‘/43‘ Wigger

SC Kriens: Furrer, Villiger, Zuber, Cardoso, Melliger, Buholzer, Fluder, Flüeler, Hess, Wigger, Laky

Ersatz: Garcia da Silva, Limacher, Lindegger

Bemerkungen: SC Kriens ohne Amstutz K., Amstutz L., Amstutz S., Blättler, Hirt, Odermatt, Schäfer, Wieser

X