Frauen: Der Saisonstart steht vor der Türe

Nach einer erfolgreichen Testspiel Serie und einer langen Vorbereitungsphase schalten die SCK-Frauen nun endlich in den Ernstkampfmodus. Das Startprogramm hat es in sich.

Keines der vier Testspiele verloren die Krienserinnen. Drei Siege konnten eingefahren werden, darunter auch gegen zwei oberklassige Mannschaften. Das gibt Mut für die bevorstehenden Aufgaben in der Meisterschaft und dem Cup. Zwar stehen in der weiter geschrumpften 4. Liga Gruppe nur fünf Meisterschaftsspiele auf dem Programm, doch vielleicht helfen gerade diese vielen spielfreien Wochenenden, um top motiviert und erholt auf dem Grün zu stehen. Wir werden es sehen.

Der Start ist aber alles andere als gemächlich. Am Sonntag, 24. April kommt der SC Goldau ins Kleinfeld. Zweiter gegen Dritter. Im Hinspiel liess der SCK noch Punkte liegen. Ein 6-Punkte-Spiel, wenn man um den Aufstieg noch ein Wörtchen mitreden möchte. Nur zwei Tage später, am 26. April steht der Cup-Viertelfinal auf dem Programm. Der 2. Ligist Kickers ist zu Gast auf dem «Friedhof der Favoriten». Als Underdog gibt es ja bekanntlich nichts zu verlieren. All-in für die Krienserinnen, es winkt ja schliesslich der erste Halbfinal Einzug.

Im Kader gab es soweit keine grossen Veränderungen im Vergleich zur Hinrunde. Mit Lirjana Mirakaj, Belinda Rüttimann und Karin Büchler haben im Winter drei Spielerinnen die Fussballschuhe aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen definitiv an den Nagel gehängt. Vielen Dank für euer Engagement und den Einsatz für die SC Kriens Frauen. Wir freuen uns immer auf Besuch auf der Tribüne.

Mit einer guten Nachwuchsabteilung im Rücken konnten schon mehrere Spielerinnen aus der FF-19 in den Testspielen Luft schnuppern bei den Aktiven. Einsätze in der Rückrunde sind je nach Kadergrösse nicht ausgeschlossen. Sicherlich eine Luxus-Situation, auf die wir hingearbeitet haben. Mit einem 11-Spieler-Kader reisen wir sicher an kein Spiel mehr. Für solchen «Seich» sind wir langsam zu alt.

Einen offiziellen Zuzug haben wir dann kurzerhand doch noch eingefädelt. Nach dem Motto; Einmal Grün-Weiss, immer Grün-Weiss, sehen wir mit Luzia Odermatt eine alte Bekannte aus der tollen NLA-Zeit wieder auf dem Kleinfeld. Und dass Fussballspielen wie Fahrrad fahren ist, haben wir schon im ersten Training festgestellt. Willkommen zurück Luz, wir freuen uns.

Also, Spielplan aufrufen und Termine eintragen. Wir sehen uns!

X