Frauen: Alle waren da, nur der Gegner nicht

Kampflos sind die Krienser Frauen im Cup eine Runde weiter. Es wäre alles angerichtet gewesen für einen tollen Cup-Abend. Was fehlte war der Gegner auf dem Platz.

Die FF-19 begeisterte die Zuschauer im Vorfeld bereits mit 90 Minuten Kampf und schlussendlich einem Sieg im Elfmeterschiessen. Der Nachtisch, das Spiel der Frauenmannschaft, hätte ein gelungener Abschluss an diesem Abend werden können. Aber eben hätte. Der SCK war bereits am Einlaufen, der Schiedsrichter auf dem Platz zur Kontrolle, als erste Zweifel aufkamen, ob der Gegner noch auftauchen wird. 15 Minuten vor Spielbeginn kam dann die Bestätigung. Goldau wird nicht erscheinen. Die Spielabsage hat es aber leider nicht aus dem beschaulichen Dörfchen Goldau heraus zum Verband und Schiedsrichter geschafft. Forfait Siege sind ja nichts aussergewöhnliches, dass der Gegner aber ohne offizielle Abmeldung einfach fernbleibt schon. Die Stimmung im Kleinfeld war dementsprechend enttäuscht bis verärgert. 

Schade, die SCK-Frauen wären heiss gewesen auf dieses Spiel. Spielerinnen sogar extra früher aus den Ferien zurückgekehrt. So geht es kampflos in den Achtelfinal, welcher höchstwahrscheinlich am Dienstag, 19. Oktober ausgetragen wird. Die Gratulationen gehen an dieser Stelle an die FF-19, welche ein tolles Spiel geboten hat und sehr verdient eine Runde weiter gekommen ist. Somit stehen alle drei Teams der Frauenabteilung in der zweiten Cup-Runde.

Das nächste Spiel der Frauen findet am kommenden Samstag um 19.00 Uhr, ebenfalls im Kleinfeld statt. Der FC Littau, noch ohne Punktverlust in dieser Saison, kommt zum Renggloch-Derby ins Kleinfeld. 

X