FF-15: Ein wahres Cupspiel mit glücklichem Ende

Endlich war es soweit. Das für einige erste Cupspiel der Karriere stand auf dem Programm. Zuhause empfing man die Juniorinnen der SG Obwalden. 

Von Beginn an war zu erkennen, dass beide Teams gewinnen wollten. Beide lieferten sich ein tolles Spiel mit guten Aktionen auf beiden Seiten. Nach der ersten Pause gingen die Gäste durch einen platzierten Schuss aus der Distanz nicht ganz unverdient in Führung. Und kurz vor der zweiten Pause lenkten die Gäste mit einem zweiten, noch sehenswerteren Distanztreffer via Innenposten das Spiel dann in ihre Bahnen. Mit 0-2 zurück und nichts mehr zu verlieren, wurde das Heimteam im letzten Abschnitt etwas mutiger im Spiel nach vorne.

Ein glücklicher Eckball brachte dann auch endlich den verdienten Treffer und den Anschluss im Spiel. Dieser Treffer gab dem Team in der Tat Aufschwung und es folgten kämpferische Angriffsläufe und der Versuch, den Ausgleich zu markieren. Fünf Minuten vor Schluss entwischte dann die eingewechselte, wendige und schnelle Krienser Stürmerin alleine auf das gegnerische Tor und zog gekonnt ab. Leider verhinderte der Torpfosten dabei den mittlerweile verdienten Ausgleichstreffer. An ein Aufgeben war aber an diesem Tag nicht zu denken. Einige Spielerinnen steckten Stürze, Quetschungen und Prellungen weg und kämpften weiter. Und so kam es in der zweitletzten Minute des Spiels zur selbigen Aktion wie Vorgangs, nur mit Unterschied des hochverdienten Ausgleichs. Ein grosser Freudenjubel brach aus und die kleine Stürmerin war die gefeierte Grosse. Doch nur war noch nichts gewonnen. Kurz danach war die reguläre Spielzeit vorbei und es kam was kommen musste. 

Ein Siebenmeterschiessen, welches mit Glück und Pech über Sieg oder Niederlage entscheiden musste. Nachdem die ersten beiden Krienser Schützinnen gekonnt ihre Penalties versenkt haben und die Gegnerinnen ihre beiden ausliessen, nahm die Torfrau des Heimteams die Verantwortung auf sich. Zuerst verwandelte sie ihren Siebenmeter hoch unter die Latte und parierte anschliessend ihren zweiten Penalty an diesem Nachmittag, notabene mit geschwollenem Daumen! Die Heldin des Nachmittags war geboren und sie bescherte mit ihrem grossartigen Einsatz dem ganzen Team und Anhang den langersehnten ersten Saisonsieg und zudem ein unvergessliches Cupspiel voller Highlights und Emotionen. 

Natürlich war der Sieg am Ende glücklich. Und doch nach all den Trainings, dem Kampf und Einsatz wirklich auch nicht unverdient. Vielen Dank Mädels, es hat richtig Spass gemacht. Auf in die nächste Runde!


Sa, 17.09.2022, 12.00 Uhr, Cup 1. Runde

SC Kriens FF-15 – SG Obwalden FF-15

Resultat: 5-2 n.P. (0-0, 0-2) 

X