FE12: Sieg gegen Gegner aus dem Süden

Das Team siegt mit einer grossartigen Leistung klar mit 7:1 gegen Bellinzona aus dem Tessin.

Unsere Vorfreude auf das Spiel war schon die ganze Woche gross. Zum einen spielte man gegen einen Gegner aus dem Süden und zum anderen waren wir gespannt, wie sich die Jungs auf dem Feld gegen anderssprachige Verhalten würden.

Beeindruckend war, wie die Jungs die Sprachbarriere mit dem Gegner gelöst haben. Es brauchte nicht viel Zeit und die Jungs fanden einen Weg, diverse Entscheidungen auf dem Feld zu kommunizieren. Mal hat man sich mit den englischen Fussballbegriffen beholfen, mal mit Handgesten.

Aber es gab nie grosse Diskussionen und so wurde der Spielfluss auch nie beeinträchtigt und es war ein sehr faires und grossartiges Footeco-Spiel.

Wir haben uns sehr viel für das Spiel vorgenommen. Zum einen wollte man jedes Duell annehmen und auch positiv bestreiten und zum anderen wollten wir dominant als Team auftretet. Wie sagt man so schön: «Alleine ist man stark, aber als Team ist man unbesiegbar».

Gemäss diesem Zitat traten beide Teams auf. Grossartig geführte Duelle und wenn eines mal verloren ging, war ein Teamkolleg oder eine Teamkollegin zur Stelle und führte das Duell positiv zu Ende. Niemand war sich zu schade für andere zu laufen oder sich einzusetzen.

Der Ball lief sehr gut in den eigenen Reihen und man erarbeitet gefährliche Torszenen. Sie wurden aber nicht nur erarbeitet, auch wurden sie durch schöne Passkombinationen verbunden mit intelligenten Laufwegen sehr schön herausgespielt. Der Spielaufbau des Gegners wurde durch hohes Pressing früh gestört und so hatte man etliche Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte.

Man schnürte den Gegner förmlich in ihrer Hälfte ein und wir gaben ihnen fast keinen Zugriff auf das Spiel. Das wiederum entspricht der Dominanz, die unsere beiden Teams am Wochenende zeigten, die sich aber auch im Torverhältnis von 20:4 für uns widerspiegelte und bestätigte.

Zusammengefasst war es ein sehr gutes Spiel von unserer Seite, das von guten Entscheidungen, gut geführten Duellen und schönen Passkombinationen geprägt war. Nun heisst es aber wieder eine gute und intensive Trainingswoche zu absolvieren, bevor es dann am 4. Juni mit dem Pfingstmasters in Luzern weitergeht.


Telegramm

Team Grün: 3-0 / 3-0 / 4-0 / 3-0
Kenan, Auron, Lya, Mattia, Aenea, Ramon, Marko, Gian, Tim, Mika

Team Weiss: 1-0 / 0-3 / 4-0 / 2-1
Andrin, Alessandro, Leonis, Dion, Finn, Rodrigo, Noe, Dario, Manuel F.


Spielbilder

X