FE12: Leistungsvergleich in Zofingen

In einem grossartigen Leistungsvergleich bei besten Bedingungen, wurde uns viel abverlangt und wir zeigten bis auf ein Viertel eine grossartige Leistung.

Das Team war bis auf die letzte Haarspitze motiviert und dies merkte man ihnen in der Kabine schnell an. Wir spielten bei sommerlichen Temperaturen auf Rasen gegen Gegner, die wir nur von Hören-Sagen kannten.

Team Grün erwischte den besseren Start und wir dominierten den Gegner in allen Belangen. Schnell führten wir mit zwei Toren und schnürten den SC Zofingen tief in ihrer Zone ein. Leider gingen wir mit den zahlreichen Torchancen etwas fahrlässig um und konnten so unseren Score nicht erhöhen.

Der SC Zofingen nutzten ihre Chancen hingegen und glichen zum 2:2 aus. Danach steigerten sich die Jungs nochmals und wir konnten das Spiel schlussendlich mit 3:2 gewinnen.

Im zweiten Viertel ein ähnliches Bild, jedoch war SC Zofingen besser auf uns eingestellt. Wir gingen früh in Führung und erspielten uns Chancen für mehrere Spiele. Leider waren wir zweimal in der Defensiv unaufmerksam und so verloren wir das Spiel 1:2.

Team Weiss startete nicht wie gewünscht ins Startviertel. Man haderte zu viel mit sich selbst, die Körpersprache war sehr negativ und wir verloren das Spiel diskussionslos mit 0:4. Im zweiten Drittel zeigte das Team dann sein wahres Können. Der Auftritt war sehr dominant und man gab dem Gegner keinen Zugriff aufs Spiel. Schlussendlich konnte die Partie klar 5:2 gewonnen werden.

Im dritten und vierten Viertel spielten beide Teams gegen den FC Schaffhausen. Der Gegner zeigte im physischen Bereich seine Vorteile, jedoch hielten wir vorbildlich dagegen.

Es waren zwei Spiele die an Intensität, Technik, Duelle und Mentalität kaum zu übertreffen waren. Auf beiden Seiten war es ein Hin und Her und es waren Spiele auf Augenhöhe. Obschon wir bereits 40 Minuten in den Beinen hatten und der Gegner frisch war, merkte man uns keine Müdigkeit an.

Auch wenn von vier Spielen nur eines gewonnen werden konnte, waren wir sehr stolz auf unser Team. Genau solche Mentalitätstypen braucht es auf dem Platz. Wir haben uns vom Gegenspieler nicht provozieren lassen und konzentrierten uns immer nur auf unser Spiel.

Wir waren die Ruhe selbst und brachten den Gegner immer wieder an den Rand der Verzweiflung. Genau solche Spiele bringen jeden Einzelnen weiter.

Bemerkenswert war auch die Einstellung von uns, denn wir spielten an diesem Wochenende ohne unsere grossartigen Stammtorhüter und stellten in jedem Spiel einen Feldspieler ins Tor, die gaben ihr Bestes, auch wenn der eine oder andere Treffer sicherlich von unserem starken Torhüter gehalten worden wäre.

Es zeigt aber auch auf, welche Moral und Mentalität in diesem Team steckt. Es macht einfach Spass Teil dieser Truppe zu sein. Bravo.


Telegramm

Team Grün:
SCK – SC Zofingen 3-2 / 1-2
SCK – FC Schaffhausen 1-2 / 2-4

Dario, Auron, Tim, Dion, Bajram, Omer, Manuel C., Marko, Gian

Team Weiss:
SCK – SC Zofingen 0-4 / 5-2
SCK – FC Schaffhausen 3-2 / 1-3

Mika, Finn, Noe, Ramon, Alessandro, Leonis, Aenea, Lya, Manuel F.


Spielbilder

X