FE-14: Licht und Schatten beim Pfingstturnier

Tolle Bedingungen, spannende Spiele, hervorragende Organisation. Das erste FE-14 Pfingstturnier in Kriens war ein echter Volltreffer. Juniorenfussball auf beachtlichem Niveau wurde geboten. Gratulation an die Berner Young Boys, welche sich im Finalspiel gegen den FC Luzern knapp mit 1:0 durchsetzen konnten. Für uns war es ein Turnier mit Licht und Schatten wie das Wolkenbild am Himmel an diesem Samstag. Wir belegten den 7. Rang bei 10 teilnehmenden Mannschaften. Es wäre mehr drin gelegen, aber wenn man in 5 Partien nur 2 Tore erzielt, sind die Aussichten für eine bessere Platzierung natürlich begrenzt.


Telegramm

Pfingstturnier in Kriens

Stadion Kleinfeld, Kriens 22. Mai 2021

Unser Team: Alle Jungs ausser Mauro (rekonvaleszent) und Pascal (verletzt)

Unsere Torschützen: Nando und Xhemal

Unsere Resultate: Gruppenphase: FC Winterthur 0:0, AC Bellinzona 0:0, Team Oberaargau Emmental 0:1, BSC Young Boys 0:1 / Spiel um Rang 7: FC Aarau 2:1


Oft hängt der Erfolg oder Misserfolg bei Turnieren an kleinen Details. Wichtig für einen guten Turnierverlauf ist dabei ein guter Start. In unserem ersten Spiel gegen den FC Winterthur hatten sowohl die Zürcher wie auch wir Chancen, um die Partie zu entscheiden. Schlussendlich blieb es beim gerechten 0:0. Danach ging es gegen die AC Bellinzona. Da waren wir das bessere Team, hätten uns mit dem Sieg belohnen können, ja müssen. Wir waren nahe dran, aber Damjan’s Kopfball prallte an die Latte. Auch die eine oder andere gute Torchance liessen wir liegen. So war das zweite torlose Remis die logische (und für uns enttäuschende) Konsequenz.

Noch war jedoch nichts verloren, die Qualifikation für den Halbfinal immer noch möglich. Gegen das Team Oberaargau Emmental brauchte es dazu unbedingt einen Dreier. Leider zogen wir aber gerade da ein ganz schwaches Spiel ein. Nichts klappte. Wir waren einfach nicht bereit und so kam es wie es kommen musste. Der Gegner traf aus dem Nichts und wir konnten nicht mehr reagieren. Die Stimmung war entsprechend schlecht, so hatten wir dies uns nicht vorgestellt.    

Ganz stark war dann unser Auftritt gegen den BSC Young Boys. Wir dominierten den Kräftevergleich gegen den späteren Turniersieger. Wir liefen die Berner hoch an, machten die Räume eng, liessen ihnen keine Zeit für einen gepflegten Spielaufbau. So kamen wir immer wieder in Ballbesitz und die Gelb-Schwarzen mussten sich mehrheitlich mit Defensivaufgaben beschäftigen.

Aber irgendwie war das Wettkampfglück nicht auf unserer Seite. Das runde Ding wollte einfach nicht ins Eckige rein. Bei Mio’s Schuss rettete zum zweiten Mal an diesem Tag das Aluminium für den geschlagenen Torwart des Gegners. Auch weitere gute Torchancen konnten wir nicht nützen. Frust pur war, dass die Young Boys mit brutaler Effizienz und dem ersten gefährlich vorgetragenen Angriff kurz vor Schluss den Siegestreffer erzielten. Fussball kann manchmal richtig ungerecht sein.  

Zum Abschluss des Turniers spielten wir im Duell der beiden Gruppenvierten gegen den FC Aarau um Rang 7. Nach 4 Partien und 100 torlosen Minuten ging es für uns nicht nur um den ersten Sieg, sondern auch um den ersten Torerfolg. Tatsächlich zeigten wir uns auf einmal ungewohnt treffsicher und wir konnten doch noch beweisen, dass wir wissen, wo das gegnerische Tor steht.

Nando und Xhemal trafen zur frühen 2:0 Führung. Da den Aargauern nur noch der Anschlusstreffer gelang, gab es im 5. Spiel doch noch einen Sieg für uns. Wir haben uns dieses Erfolgserlebnis aufgrund unserer Leistungen über den gesamten Turniertag mehr als verdient. 

Nun geht es in die Endphase der Saison 2020/2021. Noch zwei Meisterschaftsspiele stehen auf dem Programm. Erster Gegner ist am Samstag, 29. Mai der FC Baden. Anpfiff ist um 12.00 Uhr im Stadion Kleinfeld. Das Ziel ist klar. Nach den beiden fantastischen Auswärtssiegen gegen die Congelis in Basel und beim FC Luzern möchten wir unsere Erfolgsserie ausbauen. Gelingt uns der dritte Meisterschaftssieg in Folge? Hopp SC Kriens FE-14.

Bericht: Team FE-14


Spielbilder

X