FE-14: Glanzloser Pflichtsieg

Es war wahrhaftig keine Meisterleistung von uns, was wir an diesem Samstag unseren treuen Fans hinter den Gittern boten. Vieles passte nicht zusammen, es war über weite Strecken des Spiels ein richtiges Geknorze. Positiv war, dass wir trotzdem nie den Glauben an einen positiven Ausgang der Partie verloren. Uns kam zudem zugute, dass der FC Baden wohl ebenfalls nicht den besten Tag erwischte. Deshalb wurden wir für unseren eher pomadigen Auftritt nicht bestraft und konnten dank einem 3:1 den dritten Meisterschaftssieg in Folge einfahren.


Telegramm

SC Kriens vs. FC Baden 3:1 (0:1, 0:0, 3:0)
Stadion Kleinfeld

Tore: 30. FC Baden 0:1, 67. Joel G. 1:1, 68. Pascal 2:1, 88. Xhemal 3:1

Unser Team: Tim, Gian, Damjan, David, Remo, Loris, Livio, Mio (C), Pascal, Gianni, Xhemal – Jon, Joel G., Patili, Joël B.

Nicht im Kader: Mauro (rekonvaleszent), Nando (verletzt) und Sean (kein Aufgebot)


Irgendwie war von Anfang an der Wurm bei uns drin. Das erste Drittel lief gar nicht so wie wir dies uns vorgestellt hatten. Praktisch jeder Prellball landete in den Füssen des Gegners und bei den Zweikämpfen waren wir oft nur zweiter Sieger. Der FC Baden versuchte sein Glück fast ausschliesslich mit weiten Zuspielen auf die Stürmer.

Unser Torhüter Tim agierte dabei als Libero und konnte diese Situationen immer rechtzeitig mit dem Fuss bereinigen. So fand das Spiel mehrheitlich zwischen den beiden Strafräumen statt und es wäre ein typisches 0:0 Drittel gewesen. Doch in der Schlussminute waren wir im Anschluss an eine Ecke nicht konzentriert genug und ein Badener konnte aus nächster Nähe davon profitieren..

Auch im zweiten Drittel blieb es ein zerfahrenes Spiel. Die Aargauer sündigten nun hin und wieder beim Spielaufbau. So kamen wir zu hochkarätigen Chancen, ohne selber viel dafür gemacht zu haben. Es passte jedoch zu unserem Auftritt, dass wir die Geschenke allesamt nicht annahmen. Da wir selber defensiv gut standen, kamen wir dabei auch nie gross in Gefahr einen weiteren Gegentreffer zu kassieren. Die logische Konsequenz war ein torloser Mittelabschnitt.

Jetzt galt es im letzten Drittel die Kastanien aus dem Feuer zu holen. Wir standen nun höher und gewährten dem FC Baden weniger Raum und Zeit im Aufbau. Wir wussten und spürten es. Ein Tor von uns kann der Dosenöffner in diesem Spiel sein. Und dann war es endlich soweit. Livio lancierte Pascal herrlich auf der linken Seite, dessen präzise Hereingabe von der Grundlinie durch Joel G. aus kurzer Distanz und mit grosser Entschlossenheit ins Netz befördert wurde.

Daraufhin vergingen keine 60 Sekunden und wir hatten das Spiel gekehrt. Nach einem weiten Ball von Damjan in den Strafraum des Gegners waren sich die Jungs im roten Dress uneinig. Pascal nutzte dies aus und erzielte im Stile eines Mittelstürmers den Führungstreffer.  

Nach diesem Doppelschlag liessen wir nichts mehr anbrennen. Da wir weiterhin im Abschluss sündigten, mussten wir allerdings bis zur 88. Minute warten, ehe Xhemal mit dem 3:1 die Siegessicherung gelang. Ende gut, alles gut. Es gibt Partien wie diese, wo es einfach nicht richtig will. Umso wichtiger ist, dass man den Kopf nicht hängen lässt. Fazit: Spielerisch war es eine bescheidene Darbietung, den Charaktertest hingegen haben wir bestanden!

Mit dem Spiel gegen das Team FCL Schwyz-Uri schliessen wir am nächsten Samstag nicht nur die Meisterschaft sondern auch die Footeco Zeit ab. Der Anpfiff im Stadion Kleinfeld erfolgt um 12.00 Uhr. Endlich sind wieder Zuschauer zugelassen. Wir freuen uns sehr auf dieses interessante Derby und hoffen, dass viele Fans die beiden Mannschaften bei ihrem letzten Saisonspiel unterstützen werden.

Bericht: Team FE-14


Spielbilder

X