FE-14: Gegen starken FC Zürich unterlegen

Beim zweiten Testspiel in der aktuellen Meisterschaftspause war die Wettergöttin sonnig gestimmt. Es machte Spass an diesem Sonntagmorgen dem Ball hinterherzujagen. Wir machten dies gegen einen Gegner, der richtig gut war und über die gesamten 90 Minuten auch besser als wir. Das Endresultat von 5:2  zugunsten des Teams FCZ Oberland reflektierte ziemlich exakt die Kräfteverhältnisse in dieser Partie.


Telegramm

SC Kriens vs. FCZ Oberland 2:5 (1:0, 0:3, 1:2)

Tore: 25. Livio 1:0, 42., 48., 60., 66. FCZ 1:4, 77. Sean 2:4, 89. FCZ 2:5

Unser Team: Mauro, Jon, Mateja, Livio, Joël B., Loris, Nando (C), Xhemal, Luan, Gianni, Pascal – Tim, Gian, Joel G., Sean

Nicht im Kader: Patili (Aufbautraining), David (verletzt), Damjan, Mio und Remo (alle Aufgebot anderes Team)


Wie schon im Testmatch gegen die SV Meggen/Adligenswil fehlten uns ein paar Jungs und deshalb waren Mateja und Luan von der U15  erneut mit dabei. Im ersten Spielabschnitt neutralisierten sich beide Teams über weite Strecken und Torabschlüsse waren Mangelware. Nicht überraschend, dass der einzige Treffer nach einem Standard fiel. Nach einer kurzgespielten Ecke flankte Nando präzis zur Mitte, wo Livio aus kurzer Distanz mit dem Kopf einnickte. 

Ab dem zweiten Drittel waren es die Zürcher, welche das Zepter in die Hand nahmen. Immer wieder liessen sie nun ihre beachtliche Qualität aufblitzen. Zudem waren sie uns – wie  eigentlich alle Gegner – bezüglich Robustheit und Laufgeschwindigkeit ziemlich überlegen. Kam dazu, dass wir zum ersten Mal in dieser Saison ein Drittel im 4-4-2 System spielten. Genau dafür eignen sich ja solche Testspiele. Natürlich kann da noch nicht alles perfekt funktionieren. Insbesondere die Abstände zwischen Abwehr, Mittelfeld und Sturm waren oft zu gross. 

Der FCZ wusste dies auszunützen und ging vorentscheidend mit 3:1 in Führung. Sehr ärgerlich war, dass wir zum wiederholten Mal bei einem Gegentreffer den Pass zum Torschützen gleich selber beisteuerten. Diese individuellen Fehler scheinen wir einfach nicht verhindern zu können.

Im bewährten Spielsystem lief es uns in den letzten 30 Spielminuten wieder besser. Die Zürcher gaben uns jedoch weiterhin kaum Raum und Zeit für einen gepflegten Spielaufbau. Dank grosser Laufbereitschaft und guter Kondition konnten wir trotzdem den einen oder anderen Nadelstich nach vorne setzen. 


Juniorensponsoren

Tatsächlich erzielten wir in der 77. Minute das zweite Tor. Pascal lancierte Joël B. mit einem starken raumöffnenden Pass auf der linken Angriffsseite. Das perfekte one-touch Zuspiel von Joël B. wurde durch Sean im Zentrum kaltblütig verwertet. Danach hatten wir noch zwei weitere gute Abschlussmöglichkeiten, ohne zu reüssieren. Die Zürcher ihrerseits setzten mit ihrem 5. Tor den Schlusspunkt hinter diese Partie.

Nach einer kurzen Osterpause geht es am 10. April weiter. Wir empfangen das Team Ticino Locarnese bei uns im Stadion Kleinfeld. Anpfiff ist um 14.00 Uhr. Gelingt uns der erste Meisterschaftssieg im Jahre 2021?

Bericht: Team FE-14


Spielbilder

X