FE-14: Auch im zweiten Test erfolglos

SONY DSC

An diesem sonnigen Samstagmorgen spielten wir in Sursee gegen das Team FCL Nord unsere zweite Testpartie während den SFV Partnerschaftswochen und mussten uns mit 3:7 geschlagen geben. Wie schon vor einer Woche beim Test in Bellinzona ergänzten wir unser Kader mit vier zusätzlichen Spielern. Dieses Mal waren Torhüter Lionel sowie die Feldspieler Andri, Enea und Neris vom Team FCL Schwyz-Uri mit dabei. Neu war auch, dass wir über die gesamten 90 Minuten im 4-4-2 System spielten.


Telegramm

FCL Nord – SC Kriens 7:3 (0:2, 4:0, 3:1)

Tore:  4. Neris 0:1, 5. Neris 0:2, 35., 39., 54., 56., 71. FCL Nord 5:2, 75. Sean (Penalty) 5:3, 88., 90. FCL Nord 7:3

Unser Team: Lionel, Jon, David, Remo (C), Joël B., Andri, Nando, Neris, Xhemal, Joel G., Sean – Tim, Gian, Enea, Gianni, Patili

Nicht im Kader: Mauro (verletzt), Loris (rekonvaleszent), Damjan, Livio, Mio und Pascal (alle Aufgebot IFV-Partnerschaftsteam) 


Wir starteten verheissungsvoll in die Partie und lagen schnell 2:0 vorne. Neris vom Team FCL Schwyz-Uri hatte keine Anlaufschwierigkeiten in Grün-Weiss und zeichnete sich dabei als Doppeltorschütze aus. Das Spiel war im ersten Drittel ausgeglichen. Da wir im Abschluss ein wenig zwingender waren, ging die Führung für uns in Ordnung. Leider konnten wir jedoch in der nachfolgenden Spielzeit nicht mehr an die Leistung des ersten Abschnitts anknöpfen. Der FCL Nord steigerte sich hingegen und konnte den Kräftevergleich im Mitteldrittel dank vier Toren zu seinen Gunsten vorentscheiden. 

Im dritten Drittel fehlte uns schlicht die Klasse, aber auch teilweise der Wille, um dem Spiel nochmals eine Wende zu geben. Im Gegenteil. Hätte Lionel nicht ein paar Mal glänzend pariert, dann wären wir wohl nicht um eine zweistellige Niederlage herum gekommen. So blieb es am Schluss bei 7 Gegentoren. Trotzdem möchten wir auch unseren dritten Treffer erwähnen. Sean erzielte ihn mittels Penalty, nachdem er zuvor im Strafraum gefoult wurde. 

Das Fazit zum Spiel fällt durchzogen aus. Nach einem guten Start bauten wir immer mehr ab. Wiederum standen ärgerliche Eigenfehler am Ursprung des einen oder anderen Gegentreffers. Das müssen wir schleunigst abstellen, wenn wir auf die Siegesstrasse zurückkehren wollen. Klar spielten wir auch heute nicht mit unserem kompletten Kader, sechs Jungs fehlten. Dies soll und kann aber keine Entschuldigung sein. Unser Auftritt war heute einfach nicht gut genug, um dem Team FCL Nord über die gesamte Spielzeit Paroli bieten zu können.

Jetzt geht es weiter im Meisterschaftsbetrieb und dies gleich mit dem Derby gegen den FC Luzern. Anpfiff auf der Allmend Süd am nächsten Samstag ist um 12.00 Uhr. Beim letzten Meisterschaftsspiel gegen die Stadtluzerner – damals noch in der FE-13 Herbstrunde – setzte es eine hohe Niederlage ab. Da haben wir also noch eine Rechnung offen. Hopp SC Kriens.

Bericht: Team FE-14


Spielbilder

X