FE-13: Spannender Vergleich mit dem FC Lugano

Die FE-13 des SC Kriens durfte am Samstag den FC Lugano im heimischen Kleinfeld begrüssen.

Das Team stellte sich gut auf den spielstarken Gegner ein und startete konzentriert in die Partie. Schnell war zu sehen, dass Lugano mit seinen technisch versierten Einzelspielern das Geschehen mehrheitlich bestimmen würde.

Demzufolge erzielte der SCK in der 14 Minute nach einem tollen Konter etwas überraschend den Führungstreffer. Die Antwort von Lugano liess nicht allzu lange auf sich warten. Nach einem aberkannten Elfmetertor des Gästeteams, konnte der SCK das 1:1 im darauffolgenden Angriff nicht mehr verhindern. Kurze Zeit später folgte sogar die 1:2 Führung für die Tessiner. Somit gelang es Lugano, das enge Spiel vor der Pause zu drehen.

In der zweiten Hälfte des Spiels, wollte der SCK etwas mutiger agieren und den Gegner früher unter Druck setzen. Dies eröffnete Lugano entsprechend mehr Raum und die ballsicheren Tessiner wussten regelmässig etwas damit anzufangen. Nach einer schönen Kombination gelang dem Gast schliesslich das 1:3.

Unsere FE-13 liess sich jedoch davon nicht beirren und konnte, trotz etwas weniger Ballbesitz, in der 56 Minute den Anschlusstreffer (2:3) erzielen.

Die Zweikämpfe wurden auf beiden Seiten hart und mit viel Engagement geführt. Durch zwei leichtsinnige Ballverluste des SCK, gelang es Lugano jedoch trotzdem vorentscheidend auf 2:5 wegzuziehen. Bemüht im letzten Abschnitt nochmals die Oberhand zu gewinnen, erzielte der SCK einzig noch den Treffer zum 3:5.

Fazit: Eine spannende und lehrreiche Aufgabe liegt hinter dem Team. Lugano war technisch gut, spielstark und sehr clever. Jedoch ist es der FE-13 gelungen, einem starken Gegner Paroli zu bieten. Darauf lässt sich weiter aufbauen.