«Der Club hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt»

Seit mehr als 10 Jahren unterstützt der Pilatusmarkt Kriens die Juniorenabteilung des SC Kriens. Letzten Sommer, mitten in der Corona-Pandemie, hat das Einkaufscenter sein Engagement erneut verlängert. Centerleiter Thomas Hari sagt wieso und spricht über die Herausforderungen der Zukunft.

Thomas Hari, der Pilatusmarkt erneuerte sein Engagement für die SCK-Junioren um weitere vier Jahre. Was sind die Gründe für die langjährige Unterstützung?
Regionalität und Treue sind sowohl Werte des Pilatusmarktes als auch des SC Kriens, deshalb unterstützen wir den Verein als Sponsor.

Weshalb engagiert sich der Pilatusmarkt gerade im Junioren-Breitensport?
Weil wir der Meinung sind, dass der Breitensport auch der Ort ist, wo unser Engagement am besten ankommt und wir somit Familien aus Kriens und der Umgebung am besten unterstützen können.

Der Pilatusmarkt ist seit vielen Jahren SCK- Sponsor, wie beurteilst du die Entwicklung des SC Kriens in den letzten Jahren?
Der Club hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt und ist auch im Nachwuchsbereich zu einem grossen Namen in der Region geworden.

«Mit der Entwicklung von LuzernSüd entstehen sehr grosse und reale Chancen, den Pilatusmarkt weiter zu entwickeln.»

Thomas Hari, Centerleiter Pilatusmarkt Kriens

Der Detailhandel ist ein umkämpfter Markt und besonders der stationäre Handel ist seit Jahren unter Druck. Wie versucht ihr euch da herauszuheben im Vergleich zu anderen Einkaufszentren?
Wir versuchen mit unseren Möglichkeiten den Kunden immer wieder Highlights und Attraktionen zu bieten, die in den anderen Centern nicht zu finden sind. Mitte November 2020 eröffnete im Pilatusmarkt der renovierte und umgebaute Coop Megastore mit der grössten Frischeabteilung in der Zentralschweiz. Zudem sind wir stets bestrebt die Erreichbarkeit sowie die Aufenthaltsqualität zu verbessern um den Kunden nebst dem wöchentlichen Einkauf ein Erlebnis zu bieten.

Ein vielfältiges Angebot. 45 verschiedene Geschäfte sind im Pilatusmarkt Kriens zu Hause (Archivbild).

Mit dem Blick in die Glaskugel, welche Herausforderungen und Chancen kommen auf den Pilatusmarkt in den nächsten drei, vier Jahren zu?
Mit der Entwicklung von LuzernSüd entstehen sehr grosse und reale Chancen, den Pilatusmarkt weiter zu entwickeln und das Einkaufscenter noch mehr in der Region zu verankern.

Und wo liegen die Herausforderungen?
Die Herausforderungen für den stationären Handel wurden durch die Corona Situation zusätzlich nochmals verstärkt, so nimmt der Onlinehandel immer mehr an Bedeutung zu, was den klassischen stationären Handel unter Druck setzt. Diese Entwicklung ist natürlich auch in einem Einkaufscenter wie dem Pilatusmarkt ein aktuelles Thema. Doch sind wir der Meinung, dass der stationäre Handel auch in den nächsten Jahren bestehen kann, in welcher Form, wird sich in den nächsten Jahren zeigen.

X