Db & Dd: Erfolgreicher Ausflug nach Pfäffikon

Am vergangenen Sonntag, 23. Januar um 11 Uhr machte sich die Krienser-Delegation, bestehend aus dem Dd und dem Db gemeinsam mit zwei Juniorenbussen auf den Weg ins Zürcher Oberland, ans Kunstrasen-Hallenturnier «Soccer 5 Cup» in Pfäffikon.

In den aktuellen Zeiten scheint es nicht mehr selbstverständlich zu sein, so einen Event besuchen zu dürfen. Da in Luzern und Umgebung die meisten Turniere abgesagt wurden, freuten sich die beiden Teams besonders auf diesen Tag und nahmen die bisher längste Auswärtsfahrt gerne in Kauf.

Als wir im Vorfeld informiert wurden, dass in der Halle keine Garderoben zur Verfügung stehen würden, kamen wir bereits umgezogen. In der Halle angekommen machten einige Spieler erstmal grosse Augen.

Die Veranstalter bemühten sich sehr darum, ein gutes Fussball-Ambiente zu schaffen. Schnell haben wir gesehen, dass auf einem kleineren Feld haufenweise Taschen anderer Juniorenteams an den ihnen zugewiesenen  Plätzen lagen. Doch Kriens war nirgends zu lesen. Zu unserer Überraschung bekamen wir stattdessen den besten Platz von allen. 

In unserer Lounge angekommen, galt es noch die Schuhe anzuziehen und endlich in den Turniermodus zu kommen.

Gespielt wurde jeweils 10 Minuten mit 4 Feldspielern und einem Torhüter. In 2 Gruppen à 5 Teams. 

Das Team SCK Dd (als SCK A in der Gruppe A) setzte sich im Auftaktspiel mit 2:0 gegen den FC Meilen durch. Danach kam ein weiterer Innerschweizer Vertreter mit dem SC Cham auf sie zu und auch diesen besiegten sie, sogar gleich mit 4:0.

Als nächstes folgte der FC Kemptal, der dem Dd auch nicht wirklich gefährlich werden konnte. Und so war der dritte Sieg mit dem Schlussresultat von 3:0 Tatsache. Im letzten Gruppenspiel galt es noch den FC Erlinsbach zu schlagen um Definitiv erster in der Gruppe zu sein. Auch dies hat geklappt und so stand es nach einem heissen Match am Schluss 4:2 für Kriens.

Für das Team Db begann das erste Gruppenspiel gegen den FC Glattal-Dübendorf eigentlich überhaupt nicht wie gewünscht. Überhastet nach vorne und zum Teil völlig desorientiert im Mittelfeld. Zum Glück behielt zumindest Jaron als Captian und hinterster Feldspieler die Nerven und konnte zusammen mit Collin die Null halten.

Man merkte es den Spielern deutlich an, dass sie schon lange nicht mehr auf einem solchen Terrain gespielt, geschweige den trainiert hatten. Dennoch konnte mit der Einwechslung von Cyrill nochmals frischer Wind reingebracht werden und eben dieser traf in der 8. und 9. Minute gleich doppelt zum 2:0 Schlussresultat.

Im zweiten Spiel lief es dann auch schon deutlich besser. Und zwar von Anfang an. Denn auch den Offensivspielern wie Eduard ging allmählich der Knopf auf. Nach nur gerade mal sieben Sekunden schoss er gegen Den FC Uster das 1:0 und somit das schnellste Tor des Turniers. Patrick, Manawa, Ivan und Ali konnten sich auch noch auszeichnen und somit stand es am Schluss 7:1 für Kriens.

Im dritten Spiel stand der vermeintlich Stärkste Gegner der Gruppenphase an. Der FC Baar besiegte unseren letzten Gegner den FC Uster nämlich gleich mit 10:0. Es sollte sich im Verlaufe des Turniers dann auch noch zeigen, dass Baar nicht unbedingt der liebste Gegner des SC Kriens sein würde. Es stand also ein spannendes Spiel an.

Die Baarer machten von Anfang an Druck nach vorne und sie bewegten sich flink mit und ohne Ball. Das Db hielt aber tapfer dagegen und verteidigte leidenschaftlich als Mannschaft.  So boten sich bei Ballgewinn immer wieder Räume hinter der letzten Reihe der Baarer an und diese nutzte das Db mit einigen schnellen Umschaltmomenten gnadenlos aus. Auf diese weise konnte Damian den ersten Hattrick des Tages erzielen. 

So war es dann ziemlich bald klar dass die Krienser keine Punkte liegen lassen würden auf dem Weg ins Halbfinale. Am Ende stand es 5:0 für Kriens. 

Im letzten Spiel hiess es nur noch den Sack zu zu machen und so liessen die Krienser dem FC Oetwil-Geroldswil ebenfalls keine Chance, siegten grandios mit 6:1 und schlossen die Gruppenphase mit dem Besten Gesamtscore von 12 Punkten, 20 Toren und nur 2 Gegentoren ab.

Kurzgesagt kann man die Gruppenphase einfach zusammenfassen. Sie lief Punkte Mässig Perfekt und das Db so wie auch das Dd lagen nach den Gruppenspielen jeweils auf dem 1. Tabellenrang. Jedoch sah man beiden Teams an, dass es einiges abverlangte diese Leistung auf den Platz zu bringen. Und so war es nun die Aufgabe diese Leistung in den Halbfinals zu bestätigen.

Es ging Schlag auf Schlag weiter mit den Halbfinals und die beiden Krienser Teams spielten das erste mal gleichzeitig, nebeneinander und konnten sich diesmal leider nicht gegenseitig unterstützen & anfeuern. Ein schlechtes Omen? Scheinbar Ja.

Denn das Dd bekam es mit dem FC Baar aus der Gruppe B mit einem sichtlich harten Brocken zu tun. Vor allem wollten die Baarer ihre 5:0 Klatsche gegen das Db von Kriens vergessen machen und gaben alles um die Revanche gegen das Db im Finale möglich zu machen. Sie kamen wieder rasant aus den Startlöchern und pressten hoch, das Dd konnte sich nur ab und an befreien ohne wirkliche Gefahr auf ihr Tor zu bringen. So war der Traum vom Finale für die erste Krienser Mannschaft leider mit einem deutlichen 0:4 zu Ende, aber sie hatten noch die Chance auf Platz 3.

Gleichzeitig auf dem anderen Platz sah es lange Zeit nicht wirklich besser aus für das Db. Sie bekamen es mit dem FC Erlinsbach zu tun. Ein altbekanntes Muster zeichnete sich ab, die Jungs wirkten zu passiv und hatten nach der erfolgreichen Gruppenphase vielleicht schon zu fest das Finale vor Augen und so kam es wie es kommen musste. Das Spiel erinnerte wieder ein wenig an die erste Partie gegen Glattal-Dübendorf. Lange passierte nichts, doch dann machten nicht wir, sondern der FC Erlinsbach das erste Tor und doppelte kurz darauf nach. So stand es 0:2 nach sechs Minuten.

Dann der Hoffnungsschimmer, in der achten Minute der Anschlusstreffer 1:2. Das Db war noch bis kurz vor Schluss hinten, übernahm aber in den letzten zwei Minuten das Spieldiktat. Und dann endlich. Der unermüdliche Einsatz zahlte sich aus als Damian das Team, noch in den letzten 10 Sekunden mit dem 2:2 Ausgleichstreffer belohnte und uns ins Elfmeterschiessen rettete.

Das Db riss sich nochmal richtig zusammen und wollte jetzt unbedingt die Krienser Ehre retten und ins Finale kommen. Der erste Schütze von Erlinsbach verschoss, und alle 3 Krienser Schützen der Reihe nach, Manawa, Eduard und Ivan behielten die Nerven und verwandelten eiskalt.

Damit war die Finalpaarung und somit die Neuauflage des 3. Gruppenspiels gegen den FC Baar Tatsache.

Für das Dd stand nun aber zuerst das Spiel um Platz 3 gegen den FC Erlinsbach an, die ebenfalls wie zuvor der FC Baar am Db gescheitert waren und nun gegen das Dd Genugtuung wollen. Leider gelang es dem Dd nicht, eine zweite Niederlage abzuwenden. Auch sie hatten ein hartes, intensives Turnier hinter sich, das praktisch ohne Pausen auskam.

Es war immer lediglich ein Spiel Pause und dann war man sofort wieder dran. Was an und für sich gut ist, wenn man nicht nach jedem Spiel bis zu einer Stunde Pause hat, aber es war dann am Ende doch sehr kräftezehrend und Intensiv. Dies und die Tatsache, dass man noch sehr enttäuscht übers Halbfinal aus war, konnten dann beim Dd keine versteckten Kräfte mehr freisetzen und so stand es am ende 4:2 für Erlinsbach.

Das Turnier war trotz allen Höhen und Tiefen bis dahin ein Erfolg für das Db. Es mangelte leider nur an der Konstanz. Die Trainer wussten, wenn die Konzentration stimmt, dann können sie jeden Gegner schlagen. Und so taten sie es ja auch schonmal, jetzt galt es nur noch dieses Kunststück aus der Gruppenphase zu wiederholen.

Nun, leider war es nicht so einfach gesagt wie getan. Denn unser wundervolles Spiel heisst Fussball. Und da kann so ziemlich alles passieren.

Es war viel Schweiss geflossen und hat Nerven gekostet, so einfach wie in der Gruppephase ging es dann doch nicht, dass wurde uns Trainern leider schnell klar, als sich auch so ziemlich die ganze Halle akustisch hinter den FC Baars stellten, wurde es ein echt harter Brocken.

Wir gingen etwa in der vierten Minute tatsächlich wieder mit 1:0 in Führung. Und so erinnerten sich die Jungs leider viel zu früh an den Sieg in der Gruppenphase und wie einfach es doch war und es sich jetzt doch nochmal wiederholen würde.

Doch die weiteren Tore blieben vorerst aus. Schlimmer noch die Baarer kamen immer gefährlicher vor unser Tor, hatten dann aber lange keine Torchance mehr. Bis dann plötzlich auch des Gegners Einsatz und Wille belohnt wurde und in der 8. Minute das 1:1 fiel. Die Halle tobte! Die Krienser wurden kalt erwischt. 

Jetzt kam die Nervosität ins Spiel. Nur noch irgendwie nach vorne, noch ein Schuss aufs Tor, der Muss doch irgendwie rein. Doch leider geschah genau das nochmal auf unserer Seite. 40 Sekunden vor Schluss erzielten die Baarer das 1:2. Nun hiess es endgültig nur noch alles nach vorne. Noch einmal wie im Halbfinal den Lucky-Punch in der letzten Sekunde suchen. Dieser fiel diesmal leider nicht mehr. Die Kräfte waren am Ende. Stattdessen gabs sogar noch praktisch mit dem Schlusspfiff das 1:3.

Und den Baarern gelang an dieser Stelle die verdiente Revanche gegen das Db und sie konnten sich am Ende Turniersieger nennen.

Die Beiden Teams Db und Dd hatten sichtlich Freude an der Ausswärtsfahrt ins Zürcher Oberland. Wir bedanken uns herzlich beim Veranstalter für die Durchführung des Turniers, die tolle Infrastruktur und die angenehme Atmosphäre. 

X