Da: Zu Gast am IFV-Hallenturnier

Das Team Da nahm den Weg nach Rotkreuz unter die Räder, wo das Highlight der diesjährigen Hallensaison stattfand.

Die Gruppeneinteilung war nicht nach unserem Geschmack, es warteten starke Gegner auf uns.

Im ersten Spiel gegen Littau war die Nervosität dementsprechend gross. Trotz viel Ballbesitz taten wir uns vor dem Tor schwer. Die Bemühungen wurden aber belohnt und der Ball fand zwei Mal den Weg ins gegnerische Tor.

Im zweiten Spiel massen wir uns erneut gegen den SC Menzingen, welcher uns am heimischen Pilatuscup keine Chance liess. Mit eisernem Willen arbeiteten wir nach vorne und die vielen Abschlüsse musste der gegnerische Schlussmann drei Mal passieren lassen.

Nun warte der vermeintlich stärkste Gegner – FC Gunzwil. Mit der falschen Sicherheit nach zwei Siegen liessen wir dem Gegner in der ersten Spielminute (zu) viel Platz und der erstmalige Rückstand an diesem Sonntag war Tatsache. Wir wehrten uns gegen die drohende Niederlage und fanden wieder ins Spiel – vergebens.

Nun warteten noch die Kollegen vom Städtli mit der Vogelwarte. Und die Sempacher pfiffen uns ein Lied, welches schrecklich in unseren Ohren tönte. Als Tabellenschlusslicht gegen uns gestartet, spielten Sie auf einmal noch um die Qualifikation für den Finaltag mit und die Bälle flogen viel zu oft Richtung Krienser Tor. Grünweiss irrte in der riesigen Halle herum, ohne etwas Zählbares zu reissen.

Wie erwartet stellte sich heraus, dass die Gruppe sehr ausgeglichen war. 3 Teams erspielten sich zwei Siege. Kein Team reiste ohne einen Sieg ab. Der Gruppensieger verlor nur gegen Kriens.

Das glücklichere Ende für uns zeigte die Schlusstabelle der Gruppe 8: dank des besseren Torverhältnisses dürfen wir am kommenden Sonntag in der Zwischenrunde und hoffentlich auch noch in der Finalrunde mitmischen.

Die Gegner sind natürlich wieder happige Brocken: FC Ebikon, FC Horw und SG Schwyz/Ibach. Am 15. Januar um 10.36 Uhr ertönt der Anpfiff in Rotkreuz…


Resultate

  • SC Kriens a – FC Littau a 2:0
  • SC Menzingen a – SC Kriens a 1:3
  • FC Gunzwil a – SC Kriens a 1:0
  • SC Kriens a – FC Sempach a 0:1