Da: Unentschieden trotz Chancenplus

Das vierte Meisterschaftsspiel führte das Da-Team nach Rothenburg. Auf dem Kunstrasen Chärnsmatt wollte das Team bei nassem und bevölktem Wetter den zweiten Saisonsieg realisieren.

Von Beginn an machten die Jungs den nötigen Druck und hielten die gegnerische Mannschaft geschickt vom eigenen Tor fern. Das Da-Team kam wirklich gut ins Spiel, operierte erfolgreich mit langen Bällen nach vorne, verpasste es aber in Führung zu gehen.

Eine Unachtsamkeit in der 8. Minute genügte und ermöglichte den Rothenburgern den Führungstreffer mittels eines unhaltbaren Weitschusses (1:0). Wie im letzten Spiel galt es bereits nach wenigen Minuten wieder einem ärgerlichen Rückstand hinterher zu rennen. Trotz zwei, drei hochkarätigen Krienser Chancen ging es mit einem Rückstand in die Drittelspause.


Juniorensponsoren

In den ersten zehn Minuten des zweiten Drittels «plätscherte» das Spiel dahin. Beide Mannschaften waren bemüht, ohne jedoch etwas Zählbares zu erreichen. Doch dann nahmen die Da-Jungs plötzlich Schwung auf und nutzten eine momentane Schwächephase des Gegners.

Wurde in der 38. Minute der Ausgleich noch verpasst, klappte es in der 41. Minute. Eine hohe Flanke von Dario I. von links verwertete der heransprintende Sergej in der Mitte per Kopf zum längst fälligen Ausgleich (1:1). Sechs Minuten später fiel dann sogar der Krienser Führungstreffer: Dario I. nutzte einen missratenen Rückpass auf den Rothenburger Goalie aus und schob zum 1:2 ein. Aber nur drei Minuten später war die Führung wieder dahin.

Einen streng gepfiffener Penalty verwerteten die Rothenburger kurz vor der zweiten Pause zum erneuten Ausgleich (50. Minute, 2:2).

Das Da-Team setzte sein engagiertes Spiel des zweiten Drittels im dritten Drittel fort. Wurde eine gute Krienser Chance in der 52. Minute erneut nicht in ein Tor «umgemünzt», hiess es in der 56. Minute Penalty für das Da-Team.

Auch dieser «Elfer» war umstritten, doch liess sich Luan nicht zweimal bitten und brachte die Da-Jungs mit einem satten Schuss in die linke Torecke in Führung (2:3). Doch wie gewonnen, so zerronnen: Nur drei Minuten später hiess es nach einem Rothenburger Eckball mit erfolgreichem Kopfball bereits wieder «Ausgleich» (3:3).

Die letzten 15 Minuten wurden wieder nervenaufreibend, da das Spiel auf beide Seiten kippen konnte. Am Nächsten schnupperten die Krienser Jungs am Sieg: Ein weiterer Krienser Abschluss, nach einem schnellen Gegenstoss, konnte die Rothenburger Verteidigung in der 68. Minute kurz vor der Torlinie noch stoppen und den Ball wegschlagen.

So gab es am Schluss nach einem kämpferischen Spiel ein verdientes Unentschieden, auch wenn die Jungs aufgrund des Chancenplus und ihrem tollen Einsatz heute den Sieg wirklich verdient hätten.

Am nächsten Samstag, 8. Mai, spielen die Jungs auf dem Kleinfeld gegen das Team SC Emmen Da. 

X