Da: Podestplatz am Interbike-Cup in Emmen

Das Team Da betrat die Rosmooshalle in den frühen Morgenstunden des letzten Samstages. Ohne ein einziges Hallentraining fühlte sich die Unterlage und das Spielgerät irgendwie noch fremd an.

Es ging wohl einigen Teams so, es fielen wenige Tore in den Startspielen. So trennten sich die Krienser gegen die Teams vom FC Rotkreuz a und FC Kickers a mit einem torlosen Remis. Nun musste das Team erwachen und das taten Sie auch. Die Spiele gegen Ebikon  a und Emmen b konnten mit jeweils 1:0 gewonnen werden. Das hört sich zwar nach Minimalistenfussball an, die Krienser waren aber klar besser und müssten diese Spiele deutlich höher gewinnen.

Dank dem zweiten Gruppenrang zogen wir ins Halbfinale ein. Dort wartete der Gastgeber SC Emmen a. Dank zwei schönen Toren schickten wir den Gegner ins kleine Finale. Überraschend aber sicher nicht unverdient zog das Team Da ins grosse Finale ein.

Dort wartete das Team vom FC Nottwil a. Dieses Team spielte ein grossartiges Turnier und gewann wohl zurecht.

Fazit: Ähnlich wie draussen sind wir vor dem Tor oft harmlos, auch an diesem Tag. Nur vier geschossene Tore in sechs Spielen ist eindeutig zu wenig. Dafür brillierte unsere Defensivtruppe wieder einmal.

Tyrone wurde sogar noch als bester Torspieler an diesem Turnier ausgezeichnet. So geht dieser zweite Schlussrang an einem stark besetzten Turnier in Ordnung und die Jungs durften den Heimweg zufrieden antreten.


Resultate

  • FC Rotkreuz a – SC Kriens a 0:0
  • FC Kickers a – SC Kriens 0:0
  • SC Kriens a – SC Emmen b 1:0
  • SC Kriens a – FC Ebikon a 1:0
  • Halbfinal: SC Kriens a – SC Emmen a 2:1
  • Final: FC Nottwil a – SC Kriens a 2:0