Da: Harziger Start, aber trotzdem erfolgreich

2. Februar 2024

Das Team Da freute sich endlich wieder ein Spiel im Freien zu bestreiten. Das erste Testspiel des Jahres fand gegen den FC Meggen statt.

Konnten wir unseren Schwachpunkt, die Defensive, in den vielen Trainings über den Jahreswechsel korrigieren?

Die Antwort lautet nein. Exakt zweiundachzig Tage nach dem letzten Aussenspiel hüpfte der Sekundenzeiger bloss 14 Mal zur nächsten Sekunde bis der Ball  bereits im heimischen Netz zappelte.  Für die in Meggen ansässige Fischerei Hofer wohl ein Grosserfolg, nicht aber im Fussball. Es stinkte förmlich allen, hatten wir uns doch so viel vorgenommen.

Der Vorteil war, dass wir alle Zeit der Welt hatten, das Resultat noch zu korrigieren. Der Weckruf wirkte und fortan spielte der Gastgeber vorwiegend in der Hälfte des Gegners – dem FC Meggen.

Kurz vor Drittelsende fasste sich unser Innenverteidiger ein Herz und den Ball und netzte nach einem Sololauf über das ganze Feld ein – tolle Aktion.

Trotz viel Ballbesitz der Einheimischen konnte nichts zählbares notiert werden, bis Timo ein Husarenstück glückte und er den Ball mit einer Direktabnahme unhaltbar in die linke, obere Ecke knallte – so geht das.

Unsere Gäste aus Meggen erhielten in der Schlussphase ein weiteres Geschenk von uns, ein harmloser Schuss wurde vor den Stürmer abgeklatscht, dieser musste nur noch einschieben.

Toll war die Moral der Heimischen, sie gaben sich nicht zufrieden mit dem Remis. Kurz vor dem Schlusspfiff schickte Dior nach einem tollen Freistoss nahe der Mittellinie den Ball ins gegnerische Tor.

Es gab viel Positives zu sehen. Wir dominierten den Gegner (ebenfalls aus der Elitegruppe) über den Grossteil der Spielzeit. Vielleicht sparen wir uns die Geschenke künftig für Weihnachten auf.


SC Kriens a vs. FC Meggen a  3:2 (1 :1, 1:0, 1:1)