Da: Das «verschenkte» Startdrittel

Das Krienser Da-Team trat bei seinem zweiten Meisterschaftsspiel auf der Luzerner Wartegg gegen das Team des SC Obergeissenstein Da an. Nach dem erfolgenreichen Start in die Frühlingsrunde galt es, den Schwung in dieses Spiel mitzunehmen.

Doch irgendwie lähmten die kalten Temperaturen und die zügige Bise die Konzentration und die Lockerheit des Da-Teams. Vor dem gegnerischen Tor wurden die vorhandenen Chancen für die Führung nicht genutzt und vor dem eigenen Tor liess man die gegnerischen Spieler gewähren.

So hiess es nach 17 Minuten bereits 3:0 für den SCOG. Dass zwei dieser drei Tore nach Eckbällen gelangen, war besonders ärgerlich. Es sah aus, als wäre der Match gelaufen. Wenigstens konnte weiterer «Schaden» bis zur ersten Drittelspause vermieden werden.

Sich des ersten schlechten Drittels bewusst, starteten die Da-Jungs nach der Pause mit mehr «Biss» ins zweite Drittel. Der Gegner wurde beim Spielaufbau früher gestört und daraus ergaben sich in der 30. Minute zwei gute Chancen. In der 35. Minute wurde dann der Aufwand erstmals belohnt. Jens konnte eine weitere frühe Balleroberung zum 3:1 nutzen. Die ersten zehn Minuten des Mitteldrittels zeigten, dass dieser Match noch nicht entschieden war. Leider konnten sich die Jungs in der Folge aber keine weiteren klaren Chancen herausspielen.

Die Devise für das dritte Drittel war klar: Zumindest ein Unentschieden, wenn nicht gar der Sieg lagen noch drin. Die Jungs kämpften weiter und versuchten alles. Fünf Minuten vor Schluss wurde der Aufwand mit dem Anschlusstreffer belohnt. Noah wurde im gegnerischen Strafraum gefoult und Sergej verwandelte den Penalty sicher zum 3:2 (70. Minute).

Nun setzten die Jungs zum Schlussspurt an und wären fast noch belohnt worden. In der 73. Minute landete aber Sergej abgelenkter Freistoss unglücklich an der Latte des gegnerischen Tors und der eigentlich erfolgreiche Nachschuss wurde wegen Offside leider (aber wohl zurecht) annulliert. So endete ein einmal mehr attraktives, ausgeglichenes und faires D-Junioren-Spiel «dramatisch», aber leider zu Ungunsten der Krienser Da-Jungs.

Weiter gehts am Samstag, 24. April auf dem heimischen Kleinfeld gegen den FC Aegeri Db. 

X