Da: Bemüht, aber leider erfolglos

Bei sehr sonnigem und idealem Fussballwetter trat das Da-Team im Kleinfeld zu seinem dritten Meisterschaftsspiel gegen das Team FC Aegeri Db an.

Das Da-Team startete mit viel Zug in die Partei und nach zwei Minuten wäre die Führung möglich gewesen. Leider verfehlte der erste Krienser Schuss des Spiels das gegnerische Tor nur um ein paar Zentimeter. Das gegnerische Team agierte von Beginn an aus einer starken Abwehr mit der Taktik der schnellen Gegenstösse.

Die Krienser Jungs spielten, rannten ohne Erfolg an und der Gegner schloss den ersten Angriff mit einem Weitschuss zum 1:0 erfolgreich ab (10. Minute). Die Krienser liessen sich nicht entmutigen und waren mehrheitlich im Ballbesitz. Doch die ungewohnt engen Raumverhältnisse (1/2-Feld, Platz 3) machten es dem Gegner einfach, sein Abwehr-Bollwerk aufrecht zu erhalten und alle Krienser Versuche erfolgreich vor dem Strafraum abzuwehren.


Juniorenpartner

Nach der ersten Drittelspause suchten die Da-Jungs vehement den Ausgleich, der gegnerische Goalie parierte vorerst aber alle Krienser Angriffsversuche. In der 42. Minute gelang dem Gegner die 2:0-Führung, begünstigt durch ein «schläfriges» Abwehrverhalten der ganzen Krienser Mannschaft.

Aber auch von diesem zweiten Gegentreffer liessen sich die Da-Jungs nicht entmutigen und bemühten sich weiter, selber einen Treffer zu realisieren. Und kurz vor Ende des zweiten Drittels wurde der Aufwand belohnt: Dario D. schloss den Krienser Angriff mit einem Volleyschuss aus nächster Distanz erfolgreich ab (1:2; 50. Minute). So konnte das Da-Team zuversichtlich ins letzte Drittel starten.

Vier Minuten waren im Schlussdrittel gespielt, als Noah vom gegnerischen Goalie im Strafraum von den Füssen geholt wurde – Penalty. Sergej nahm Anlauf, setzte den Ball an den Pfosten, von dort sprang der Ball zentimetergenau zurück an Sergejs Knie und von dort ins Goal – Ausgleich mit Glück zum 2:2.

Nun schien es, als könnte das Da-Team den Match für sich entscheiden. Eine Unaufmerksamkeit in der 65. Minute machte hingegen die Bemühungen zu Nichte. Ein Konter des FC Aegeri brachten den erneuten, ärgerlichen Krienser Rückstand (2:3; 65. Minute).

Noch blieben 10 Minuten, um wenigstens ein Unentschieden zu erreichen, doch blieben alle Versuche bis zum Schluss trotz grossem Engagement aller Krienser Spieler ohne Erfolg. So ging das zweite Spiel nacheinander leider mit 2:3 knapp verloren.

Weiter geht’s am Samstag 1. Mai in Rothenburg gegen das Team FC Rothenburg Da. 

X