Chance verpasst. Heimniederlage gegen Rappi

8. Oktober 2023

2:5, das sieht ziemlich klar aus. War es aber natürlich nicht. Zweimal holten wir einen durch Eigenfehler verschuldeten Rückstand auf. Luki Riedmann und Célien Wicht, mit einem frechen Traumtor von der Mittellinie, trafen und brachten die Hoffnung auf Punkte zurück. Zurecht.

Das Spiel ging ansonsten hin und her. Es war eine ausgeglichene Angelegenheit. Torgelegenheiten gab es auf beiden Seiten immer mal wieder. Kein Team dominierte über längere Strecken.

Wir waren gut drin in der Partie, kamen nach einem Abspielfehler im Spielaufbau und dem schnellen Umschalten von Rapperswil 0:1 in Rücklage, steckten das aber weg, waren aufsässig und betrieben viel Laufarbeit, vor allem im Zentum, um die Räume zu schliessen, kompakt zu stehen.

Gleiches Spiel beim 2:1 durch Rappi. Abspielfehler im Spielaufbau. Tor Rapperswil. Auch diesen Nackenschlag machten wir wett – Auftritt Célien Wicht. Weitschuss aus 50 Metern.

Und nach diesem 2:2 lag die Gunst der Stunde dann sogar bei uns. Wir suchten nun den Sieg, suchten die drei Punkte, die uns in der Tabellen nach oben spühlen würden – und die Gäste nutzen genau das mit einer plötzlichen Effizienz aus.

Drei Gegentore kassierten wir in der letzten Viertelstunde. Zwei nach Flanken. Das darf uns so selbstverständlich nicht passieren. Zumal das Momentum nach dem wunderbaren Ausgleich von Célien Wicht auf unserer Seite lag. Wir uns aber etwas naiv anstellten, Rappi ins Messer liefen. Ohne Not.

Und so steht die erste Heimniederlage in dieser Saison. Die erste Niederlage im Kleinfeld seit etwas mehr als einem halben Jahr. Sie ist eine der ärgerlichen Sorte, zwingend war sie auf keinen Fall. Aber das sollte uns nicht trösten.

(Bild: Daniel Gehrig)


Telegramm

SC Kriens vs. FC Rapperswil-Jona 2:5 (0:1)

Stadion Kleinfeld 550 Zuschauerinnen und Zuschauer

Tore: 24′ Schmidt 0:1, 58′ Riedmann 1:1, 68′ Ribeiro 1:2, 72′ Wicht 2:2, 76′ Volkart 2:3, 85′ Ribeiro 2:4, 91′ Djorkaeff 2:5

SC Kriens : Hunn, Suter (86′ Martin), Bühler, Fäh, Bender, Uruejoma, Aversa (80′ Facal), Riedmann (86′ Kisisa), Huruglica (46′ Rüedi), Wicht, Chihadeh (46′ Hoxha) 

FC Rapperswil-Jona: Steffen, Herter, Harpernik, Ajeti, Iapichino, Yesilcayir, Tia (88′ Nsanzineza), Rijad, Schmidt (61′ Djorkaeff), Ribeiro, Volkart (78′ Kasongo) 

Bemerkung: SC Kriens ohne Hermann (gesperrt), Nushi (abwesend), Gubinelli, Caserta und Frei (alle verletzt)