Cc: Podestplätze am Hallenturnier in Küssnacht am Rigi

9. Dezember 2022

Die Cc-Junioren des SCK bestritten am letzten Sonntag ihr erstes Hallenturnier – und sie traten gleich mit zwei Teams an. Ein Team in grünweiss, eins in grauweiss. Die Teams wurden von den Trainern so ausgeglichen wie möglich zusammengestellt, um mit beiden Teams so weit wie möglich zu kommen.

Die Gruppenphase begann für beide wie erhofft, so konnte Team Grün im ersten Spiel den FC Eschenbach 2 mit 1:0 besiegen. Team Grau erspielte sich mit einer souveränen Mannschaftsleistung ebenfalls den ersten Gruppensieg gegen den SK Root. Das Endresultat nach packenden 11 Minuten lautete 2:1 für Kriens.

Im zweiten Gruppenspiel von Team Grün sah man dann deutlich, dass wir unsere Anfangsnervosität ablegen konnten, und uns zur Freude des mitgereisten Krienser-Publikums in Ekstase schossen. Deutlich zum klaren 5:0 Sieg gegen den FC Baar beigetragen hat Cedi Meier, der nach den ersten Toren das eben genannte Publikum anspornte den SCK lauthals zu unterstützen.

Der zweite Gegner für das Team Grau war der FC Ebikon. Ein knappes 1:0 für uns stand am Ende auf der Anzeigetafel. Dieser Sieg konnte dank einer wiederum sehr starken kämpferischen Teamleistung, einigen Paraden von Eric Bopp und einem Jokertor von Janik Müller eingefahren werden.

Als nächstes durfte Team Grün gegen den Gastgeber aus Küssnacht ran. Ein Teams, dass wir im letzten Meisterschaftsspiel der Saison vor nicht all zu langer Zeit, auch in Küssnacht, mit 7:1 besiegen konnten.

Klare Sache also? Nicht ganz, denn die Küssnachter waren heiss auf die Revanche und wollten vor heimischem Publikum nicht nochmal so unter die Räder kommen. Die Gastgeber legten rassant los und gingen mit 1:0 in Führung. Wie übrigens auch in der Meisterschaft. Doch dann legten die Grünen los und so stand es nach Spielende 3:1 für uns.

Im vierten und letzten Gruppenspiel für Team Grün kam dann ein erster kleiner Dämpfer. «Nur» 33 Minuten nach dem Küssnacht-Spiel waren wir bereits wieder an der Reihe gegen den SC Nebikon-Team Wiggertal.

Wir gingen früh in Führung und dominierten den Gegner weitestgehend, der Ausgleich kam dennoch sehr spät im Spiel und leider war es dann für uns zu spät, um nochmals einen oben drauf zu setzen obwohl wir uns während des Spiels zahlreiche Chancen herausgespielt hatten. So ging dieses Duell mit 1:1 Unentschieden aus. Zum Glück reichte dies trotzdem für den ersten Rang in der Gruppe A.

Gleich danach Spielte dann wieder Team Grau, diesmal gegen SV Adligenswil/Meggen. Wenn auch nur knapp, aber wir konnten unsere Siegesserie fortsetzen und gewannen mit 1:0.

Das vierte Spiel von Team Grau war zugleich auch das letzte Gruppenspiel vor den KO-Runden. Der Gegner hiess FC Eschenbach 1, der als einziger Verein neben uns ebenso mit zwei Teams antrat.

Das Spiel ging wild zu und her. Eschenbach ging in Führung, Kriens konnte aber durch Patrick Huber und Jonas Fuchs gleich die passende Antwort liefern. Leider kassierte man kurz darauf das 2:2 und Sekunden vor Schluss sogar noch das 2:3. 

Und so konnte Eschenbach 1 noch einen Sieg an diesem Turnier einfahren und Team Grau schaffte ebenso wie Team Grün und trotz dieser Niederlage den Gruppensieg.  

So konnte vermieden werden, dass die beiden Krienser Teams im Halbfinale aufeinander trafen. Nach der erfolgreichen Gruppenphase war für unsere Cc-Junioren das Ziel, sich im Finale zu treffen.

Im ersten Halbfinal spielte das Team Grün gegen den SK Root. Wahrlich nicht mit der besten Leistung bisher, aber dennoch gewann das Team rund um Captain Raul Gonzales das Spiel souverän mit 3:0. Der erste Finalist am 26. Küssnachter Hallenturnier stand also Fest: SC Kriens Cc / Team Grün

Für das Team Grau ging es im zweiten Halbfinal gegen den FC Eschenbach 2. Die Krienser wollten an ihre starken Leistungen anknüpfen und das Ziel, ihre Teamkollegen im Finale zu treffen, realisieren. 

Leider ging dieser Plan nicht auf wie geplant. 0:2 stand es nach 11 Minuten und Eschenbach 2 zog somit in den Final ein.


Spiel im Platz 3

Die Enttäuschung war den Jungs sichtlich ins Gesicht geschrieben. Es ging laut zu und her in der Garderobe und die Führungsspieler rund um Captain Mert Celik, Jannik Müller und Jonas Fuchs stachelten das Team Grau nochmals an sich nicht mit drei Niederlagen am Stück verabschieden zu wollen. Der verpasste Finaleinzug schmerzte, jedoch wollte man jetzt unbedingt noch den dritten Platz holen und wenigstens den kleinen Final gewinnen.

Gesagt getan. In einem sehr harten und umkämpften Match, konnte Kriens in der 8. Minute durch Patrick Huber in Führung gehen, doch man hatte bereits im bisherigen Turnierverlauf gesehen, dass auch ein sicher geglaubtes Spiel in der Halle noch in den letzten 30 Sekunden kippen kann.

Doch nicht in diesem Fall. Jeder ging nochmals für jeden, bis ans Limit und darüber hinaus. Es schien als wolle der Schiri ja keine Sekunde verpassen, so spannend war dieses kleine Final. So pfiff der Unparteiische auch praktisch keine Fouls mehr. 

Spannend blieb es bis zum Schluss. Tapfer uns stolz jubelten die Krienser als nach langen 11 Minuten dann endlich der Schlusspfiff ertönte und das 1:0 an der Anzeigetafel stand.


Grande Finale

Nun kam es im Final zum Aufeinandertreffen zweier bekannter aus der Gruppe A.

Eschenbach 2 hatte bisher nur ein einziges Spiel verloren. Das erste Gruppenspiel gegen Kriens mit 0:1. Sie setzten ebenfalls schon ein Zeichen dass sie Anspruch auf den Titel haben, als sie den höchsten Sieg des Turniers einfuhren. Gleich 10:0 gegen den FC Baar. Zur Erinnerung, auch Kriens hatte seinen höchsten Sieg gegen den FC Baar, ein 5:0. 

Liessen sich die Krienser sich etwa von diesen Vorzeichen einschüchtern? Oder fühlten sie sich etwa zu siegessicher da sie im ersten Duell als Sieger vom Feld gingen? Weder noch.

Aber nach einem langen, anstrengendem Turniertag und grosser Nervosität vor dem ersten Titel als SCK Cc, lief es leider gar nicht wie geschmiert. Alle Tugenden der vorherigen Spiele gingen plötzlich wie vergessen. Es schlichen sich Unkonzentriertheiten, kleine Fehlerchen ein, die gnadenlos zum 1:0 und 2:0 von Eschenbach ausgenutzt wurden, und das nach gerade mal drei Spielminuten.

Wir waren sichtlich geschockt. Und obwohl der Wille und die grossartige Unterstützung der 20 Krienser Supportern bestehend aus Eltern, Verwandten und Freundinnen der Spieler ungebrochen war, verliessen uns allmählich die Kräfte. Man spielte den Ball nur noch irgendwie nach vorne und hoffte auf ein Wunder.

Leider blieb das Wunder aus und es kam stattdessen sogar noch das 3:0 für den FC Eschenbach. Auch danach wären sicher noch etwa fünf, sechs Minuten Spielzeit geblieben, in der Halle eigentlich machbar, aber Ehrlicherweise sahen langsam alle, dass man nur versuchte irgendwie noch mit Einzelaktionen den Ehrentreffer zu erzielen.

Endstand 0:3. Wir gratulieren dem FC Eschenbach zum Turniersieg.

Nichtsdestotrotz sind wir alle sehr stolz auf die Leistungen unserer beiden Krienser-Teams und man kann sagen, dass wir bis zum Schluss fair und aufrichtig geblieben sind und unseren SCK somit ehrwürdig vertreten haben.

Herzliche Gratulation an das gesamte SCK Cc für die beiden super Plätze 2 und 3. Nachträglich kann man sagen, waren die Teams wirklich sehr ausgeglichen, was man ja dann auch in der Schlusstabelle sehen kann.

Vielen Dank nochmal für das grosse Interesse vor Ort und dass Sie den Artikel bis zum Schluss gelesen haben. Das nächste Turnier für unser Cc ist dann im neuen Jahr. Am 8. Januar 2023 in der Roosmooshalle in Emmenbrücke.