Ca: Zweiter Sieg in Folge gegen das Team aus Gunzwil

An einem Samstagnachmittag mit hohen Temperaturen und schönem Wetter, empfingen wir den FC Gunzwil Ca bei uns im Kleinfeld auf dem Platz 3.

Nach der Matchbesprechung und einer ungewohnten Schirikontrolle, begann für uns die Mission: «Die drei Punkte im Kleinfeld zu behalten.» Wie wichtig diese drei Punkte für uns waren, war sehr gut zu spüren. Die Jungs waren motiviert und konnten den Spielbeginn kaum abwarten.

Es dauerte nur vier Minuten und schon bringt uns Tayo Afolabi nach einem schönen Abschluss in Führung. Ab dann ahnte man, dass dieses Spiel ein Torfestival werden wird. Zwar waren wir immer noch die gefährlichere Mannschaft, doch nach nur zwei Minuten wurden wir durch einen hohen Ball aus der Verteidigung überrascht und der gegnerische Stürmer musste ihn nur noch reinschieben. Ein Rückschlag aus dem Nichts, den wir aber gut verarbeiten konnten.

Denn in der 14. Minute war es Uran Saliu der uns nach einem schönen Weitschuss wieder in Führung brachte. Es dauert auch dieses Mal nicht lange und der Stürmer vom FC Gunzwil konnte durch einen schönen Sololauf in der 19. Minute ausgleichen.

Nur vier Minuten später in der 23. Minute wurde leider wieder einmal ein unnötiger und völlig ungerechter Elfmeter gegen uns gepfiffen, den der Elfmeterschütze aber nicht besser hätte schiessen können. Neuer Spielstand 2:3 für den Gast aus Gunzwil.

Das erste Mal in Rückstand und mit dem Rücken zur Wand. Genau an solchen sonnigen und warmen Nachmittagen braucht es neue Kräfte von der Bank und diese kamen dann auch. In der 33. Minute traf wieder Uran zum Unentschieden. Eine Minute später legt eben dieser auf Lorin del Villano auf, der gerade mal 10 Minuten auf dem Spielfeld war. Wir gewannen wieder die Oberhand und die Kontrolle über das Spiel, in der 39. und 40. Minute schossen wir folgerichtig das 5:3 und 6:3. Beide Tore wurden durch Uran erzielt, der damit sein viertes Tor in diesem Spiel erzielte.

In der zweiten Halbzeit ging es uns (Ilir, Mui) auch darum, schönen Fussball zu spielen und so viele Tore wie möglich zu schiessen, damit wir unsere Tordifferenz in der Tabelle wieder korrigieren konnten. Das gelang uns dann auch, denn in der 48. Minute schoss einmal mehr Uran unser siebtes Tor und sein persönliches fünftes Tor des Spiels.

Für Gunzwil war es ein Kampf gegen die Zeit. Wenig Ballberührungen, möglichst keine Gegentore mehr erhalten und wenn möglich noch ein viertes Tor schiessen. In der 60. Minute erzielt dann Cedric Meier mit seinem schwächeren linken Fuss das 8:3. Ein Tor, das so etwas aus dem Nichts kam und die Zuschauer überraschte. Weiterhin liessen wir auf hohem Niveau den Ball laufen und gaben Gunzwil keine Chance und Lynn Stofer erzielte zwei Minuten vor Schluss noch ein schönes Tor zum 9:3.

Eigentlich war danach Feierabend, doch aus irgendeinem Grund liess der Schiedsrichter ohne es zu bemerken mindestens zehn Minuten weiterspielen.

Dann aber wurde abgepfiffen. Sieg Nummer zwei aus drei Spielen und den vierten Tabellenplatz mit zwei spielen weniger als der Erstplatzierte.

Jetzt heisst es, eine gute Vorbereitung ablegen und dann nächsten Samstag nach Emmen fahren zu einem ziemlich schwierigen Spiel gegen einen zähen Gegner. Wir wären froh wenn auch an diesem Spiel viele Zuschauer kommen würden und bedanken uns bei allen die an diesem Samstag dabei waren.

Ein grosses LOB und DANKESCHÖN noch an den Vater von Lynn, der trotz dem heissen Wetter hervorragende Bilder für uns von diesem Spiel gemacht hat.

X