Kein Abend fürs Punktekonto

Klammern wir das Resultat aus, wars ein ganz gelungener Auftritt von uns im Letzigrund. Einer von dem man sagen kann, «da wäre mehr drin gelegen». Was ja dann auch für unser Spiel spricht. Die Ärmel haben wir hochgekrempelt. Der Wille war da und spürbar.

Was fehlte waren zwei, dreimal bloss ein paar Zentimeter. Beim Abschluss von Igor kurz vor und nach der Pause zum Beispiel, ein Schlenzer von Dario zischte zudem haarscharf am Pfosten vorbei.

Waren die Zürcher in der ersten Halbzeit die Mannschaft mit mehr Ballbesitz, hatten wir nach dem Seitenwechsel und vor allem bis zum 2:0 mehr vom Spiel. Wir gewannen die Zweikämpfe früher, hatten öfters die zweiten Bälle und uns gelangen einige gute Umschaltmomente.

Nur das Tor fehlte. Aber das ist dann halt entscheidend, besonders in so einer Phase des Spiels.

Dem Heimteam reichten schlussendlich zwei gelungene Offensivaktionen. Natürlich wars im Ansatz immer mal wieder gefährlich, aber besonders in der ersten Halbzeit gabs auch für die Zürcher kaum Torgelegenheiten. Wir schlossen defensiv die Räume und liessen uns nicht zu sehr herauslocken, standen kompakt und agierten solidarisch.

Es passte einiges heute, das Resultat nicht, aber das wird sich ändern. Bald schon, wenn wir weiterhin engagiert und vielleicht noch mit einer Prise mehr Überzeugung ans Werk gehen. Zum Beispiel am 11. Dezember gegen Schaffhausen im Kleinfeld. Anpfiff 19 Uhr. Bis dahin, bleibt gesund.


Höhepunkte


Telegramm

GC Zürich vs. SC Kriens 2:0 (1:0)
Stadion Letzigrund 50 Zuschauerinnen und Zuschauer

Tore: 35′ Pusic 1:0, 80′ Morandi 2:0

SC Kriens: Zbinden, Berisha, Busset (85′ Costa), Souare, Alessandrini, Bürgisser (71′ Mistrafovic), Sadrijaj, Ulrich (85′ Djorkaeff), Follonier (66′ Yesilcayir ), Tadic, Rustemoski (66′ Maloku)

Bemerkungen: SC Kriens ohne Aliu (rekovaleszent), Fanger und Abubakar (beide verletzt), Dieng, Mulaj und Zizzi (nicht im Aufgebot), Urtic (gesperrt)

Höhepunkte und Statistik


X